Prüfungsamt WIWI Abschlussarbeiten

Bachelorarbeit: Ablauf und Organisatorisches

Die Bachelorarbeit soll zeigen, dass die Studierenden in der Lage sind, innerhalb einer vorgegebenen Frist ein Problem aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften selbstständig mit wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten. 

Zur Bachelorarbeit kann nur zugelassen werden, wer die Voraussetzungen der jeweiligen Prüfungsordnung erfüllt. Die Bearbeitungszeit entnehmen Sie bitte der jeweiligen Prüfungsordnung. In jedem Semester wird ein einheitlicher Starttermin vom Prüfungsausschuss bekannt gegeben und auf unserer Website bzw. im BWL-Verteiler veröffentlicht.

Themenvorschläge können sowohl von den Dozentinnen und Dozenten des Fachbereichs, den Studierenden oder, im Falle einer Praxisarbeit, den Unternehmen eingereicht werden. Dabei kommen alle betriebswirtschaftlich relevanten Themengebiete in Betracht. Das konkrete Thema wir Ihnen jedoch erst mit Beginn der Bearbeitungsphase der Bachelorarbeit bekannt gegeben.

Studierende suchen sich selbstständig einen Betreuer (w/m). Die Betreuerin/der Betreuer spricht ihre/seine Zusage (meist per Email) aus. Diese muss spätestens nach drei (3) Tagen -auch vom Studierenden- VERBINDLICH (für beide Seiten) erneut bestätigt werden.

Die Betreuersuche findet während der Vorlesungszeit des jeweiligen Vorsemesters statt. Anfragen (und Zusagen) die vorab erfolgen, sind nicht zulässig. Anfragen, die sich auf noch weiter in der Zukunft liegende Semester beziehen, werden von vornherein abgelehnt bzw. ignoriert.

Die Anmeldung zur Bachelorarbeit muss bis spätestens zum letzten Tag der Klausurphase des vorangehenden Semesters im Sekretariat abgegeben werden. Bei einer E-Mailzusage des Betreuers reichen Sie das Anmeldeformular gemeinsam mit dem Ausdruck der Emailzusage ein (ersetzt die Unterschrift des Betreuers).

Die Fristen finden Sie hier.

Zur Bachelor-Arbeit kann nur zugelassen werden, wer am Tag der Themenausgabe über 120 Anrechnungspunkte (Credit-Points) gem. PO 2014 nachweisen kann. Über Ausnahmen entscheidet der Prüfungsausschuss.

Masterarbeit: Ablauf und Organisatorisches

Die Masterarbeit ist eine Prüfungsarbeit, die die wissenschaftlich anwendungsbezogene Ausbildung in den Masterstudiengängen des Fachbereichs abschließt. Sie soll zeigen, dass die oder der Studierende in der Lage ist, innerhalb einer vorgegebenen Frist ein Problem aus dem Bereich der Betriebswirtschaftslehre selbstständig nach wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten.

Die Bearbeitungszeit beträgt 16 Wochen für die Studiengänge „Business Management, M. Sc.“ und „Human Resource Management, M. Sc.“ sowie 20 Wochen für den Studiengang „Wirtschaftsingenieurwesen, M. Sc.“. Ein Starttermin kann individuell mit der Betreuerin / dem Betreuer vereinbart werden.

Zur Masterarbeit kann nur zugelassen werden, wer 90 ECTS-Punkte in den Studiengängen „Business Management, M. Sc.“ und „Human Resource Management, M. Sc.“ bzw. 45 ECTS-Punkte im Studiengang „Wirtschaftsingenieurwesen, M. Sc.“ für erfolgreich absolvierte Module erworben hat. Über Ausnahmen entscheidet der Prüfungsausschuss.

Die Masterarbeit gilt mit dem Tag der Themenausgabe als angemeldet.

belogin