Aktuelles In den Sommerferien auf den Campus: Hochschule Koblenz bietet spannende Workshops für Jugendliche und Studieninteressierte

Schon als Schülerin oder Schüler Campusluft schnuppern und herausfinden, wie kreativ Technik sein kann? Die Ferienkurse der Hochschule Koblenz bieten diese einmalige Möglichkeit schon seit vielen Jahren. In den Sommerferien startet nun ergänzend ein ganz neues Format eigens für Jugendliche ab 16 Jahren und Studieninteressierte: In Campus live können sie sich in Workshops zu spannenden und aktuellen Themen wie Nachhaltigkeit oder Game-Design ausprobieren und die Hochschule Koblenz entdecken. Detaillierte Informationen, Termine und Anmeldung sind unter www.hs-koblenz.de/ferienangebote verfügbar.

  • In der RoboAcademy werden Roboterfahrzeuge programmiert.

„Mit Campus live möchten wir Jugendlichen die Möglichkeit geben, sich an der Hochschule mit Themen zu beschäftigen, die sie interessieren, etwas Neues auszuprobieren und dabei eventuell herauszufinden, ob ein Studium in diesem Bereich das Richtige für sie sein könnte“, berichtet Sabine Wißkirchen von der Allgemeinen Studienberatung der Hochschule Koblenz, die gemeinsam mit ihrem Team die Ferienkurse organisiert. So können die Teilnehmenden am RheinAhrCampus beispielsweise ein eigenes VR-Spiel kreieren oder Ideen für klimafreundliche Unternehmen entwickeln. Am RheinMoselCampus programmieren sie in der RoboAcademy ein Roboterfahrzeug, sind für einen Tag Manager oder Managerin eines eigenen Business, führen in der Elektrotechnik-Rallye Versuche durch oder bauen eigene Entwürfe in der Modellwerkstatt der Architekturstudierenden. Die Workshops im Campus-live-Programm werden in der Regel von Studierenden betreut, die den Teilnehmenden alle Fragen rund ums Studium beantworten können.

Auch für jüngere Schülerinnen und Schüler ab 13 Jahren bietet das Ferienkurs-Programm der Hochschule in den Sommermonaten wieder viele spannende Themen und Workshops: Im Experimentierkurs Elektrotechnik untersuchen die Teilnehmenden am Koblenzer Campus kleine Motoren. Ebenfalls am RheinMoselCampus können die Schülerinnen und Schüler 3-D-Druck in Aktion erleben oder aber im beliebten Workshop „Scooby – Science out of the box. Yeah“ unter Anleitung gemeinsam löten, basteln und schrauben. Am WesterWaldCampus in Höhr-Grenzhausen finden sie in „Ceramics for future“ heraus, was Keramik mit Umwelt und Mobilität zu tun hat.

Die Kurse werden durch das Ministerium für Wissenschaft und Gesundheit des Landes Rheinland-Pfalz gefördert und sind daher kostenfrei. Detaillierte Informationen, Termine und Anmeldung für die Ferienkurse und Campus live sind unter www.hs-koblenz.de/ferienangebote verfügbar.