Forschung Kita!Plus

Kita!Plus - Gemeinsam mit Eltern: Das Kind im Blick – Handlungsfeld III: Qualitätsentwicklung im Diskurs

Das im Folgenden beschriebene Projekt war am Institut für Forschung und Weiterbildung (IFW) der Hochschule Koblenz angesiedelt.

Die Qualitätsempfehlungen im Land Rheinland-Pfalz sind Grundlage für die Weiterentwicklung der Kindertageseinrichtungen. Auf deren Grundlagen wurde im Handlungsfeld III des Landesprogramms Kita!Plus in enger Kooperation zwischen der Hochschule Koblenz und dem Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen Evaluation als ergebnisoffener und partizipativer Ansatz der Qualitätsentwicklung genutzt. So wurden die unterschiedlichen, bereits erfolgreichen Wege der Qualitätsentwicklung, die die Träger im Land beschreiten, mit dem Fokus auf Eltern-, Familien- und Sozialraumorientierung dokumentiert, analysiert und weiterentwickelt.

Im Verlauf des Projektes wurde für die Kindertagesstätten des Landes dazu ein Ansatz der Selbstevaluation entwickelt, eingeführt und genutzt. In der je eigenen Spezifität der Träger und Einrichtungen geht es um eine professionelle, partizipative, systematische und datenbasierte Beschreibung und Bewertung von pädagogischen Prozessen und Programmen, um von dort aus die Qualität weiterzuentwickeln. „Qualitätsentwicklung im Diskurs“ ist dabei als eine Leitlinie zu verstehen, die sich von anderen Qualitätsbegriffen absetzen soll. Dabei gab es eine enge Verzahnung mit den weiteren Säulen von KITA!Plus.

Das gesamte Projekt lief bis Ende 2015.

Buchveröffentlichungen im Rahmen des Projektes

Die Kita als Türöffner - Wege zur Sozialraumorientierung

Kindertageseinrichtungen: Qualitätsentwicklung im Diskurs

Haltung entwickeln - Qualität zeigen

belogin