Institute des Fachbereichs Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit | Rheinland-Pfalz (IBEB)

Kinderrechte: Wir bleiben dran!

  • Quelle: Grundschule Schalkenbach, Neukirchen

"Die Verwirklichung der Kinderrechte in Deutschland hat mit Beginn der Corona-Pandemie erhebliche Rückschritte erlitten." Quelle: NEWS der Monitoring-Stelle UN-Kinderrechtskonvention des Deutschen Instituts für Menschenrechte vom 3. November 2020

Wir denken, es lohnt sich, gerade in der Pandemie weiterhin die Kinderrechte zum Thema zu machen und sich mit den Kindern für ihre Rechte einzusetzen - auch wenn die Möglichkeiten klein und die Hürden hoch sind.

Mehr Infos von Kindern zu den Kinderrechten

 

Kita-Träger und Leitungen absolvieren gemeinsam die Tandem-Fortbildung KitaAkademie

  • v.l.n.r.: Dr. Andy Schieler & Janina Gerdes (wissenschaftliche Mitarbeitende IBEB), Carola Notter (Kommunal-Akademie), Chistina Mattis (Kita-Leitung OedingerHöhenzwerge), Claudia Manz-Knoll & Sabine Bold (Trägertandem VG Nordpfälter Land), Winfried Manns (Geschäftsführer Kommunal-Akademie), Prof. Dr. Armin Schneider (Direktor IBEB), Michael Cullmann (Bürgermeister VG Nordpfälzer Land), Marion Haas (Büro- und Fachbereichsleitung Zentrale Dienste VG Nordpfälzer Land) Quelle: IBEB

Drei weitere Teilnehmerinnen der KitaAkademie erhielten von der rheinland-pfälzischen Kommunal-Akademie und dem Koblenzer Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit | Rheinland-Pfalz (IBEB) das Zertifikat: „Management und Qualitätsentwicklung in Kindertageseinrichtungen“. Insgesamt wurde dieses Zertifikat bereits das siebte Mal verliehen, und das Interesse an der Möglichkeit der Zertifizierung steigt stetig.

Die gesamte Pressemitteilung erhalten Sie hier: Pressemitteilung Zertifizierung KitaAkademie

Digitaler Fachtag Qualitätsentwicklung im Diskurs in der Südwestpfalz

Am 09. November 2020 besuchten etwa 30 Teilnehmer*innen den zweiten Fachtag in der Südwestpfalz – und das erstmals digital! Nach der Begrüßung durch Dr. Andy Schieler (wissenschaftlicher Mitarbeiter, IBEB) und Diana Fremgen (Fachberatung, Kreisverwaltung Südwestpfalz) wurden die insgesamt neun Kindertageseinrichtungen für ihr Zertifikat Qualitätsentwicklung im Diskurs (QiD) gewürdigt und boten den Anwesenden einen guten Einblick in die Prozesse, die sie durch die Arbeit mit dem QiD-Ansatz in Bewegung gebracht haben. So manche Einrichtung profitiert nun in dieser herausfordernden Zeit von den angestoßenen Entwicklungen, z. B. durch die Weiterentwicklung der Kita-Website oder der Kommunikation mit Eltern.

Im Anschluss an die Erfahrungsberichte gaben Dr. Marina Swat und Dr. Andy Schieler (beide wissenschaftliche Mitarbeiter*innen, IBEB) einen Input zum Thema „Vielfalt ist mehr als Inklusion“. An den Vortrag anschließend widmeten sich alle Beteiligten ihren eigenen Vorurteilen im Rahmen des vom IBEB entwickelten Spiels „Kopfkino! Denk‘ mal drüber nach.“ Lara Schindler (wissenschaftliche Mitarbeiterin, IBEB) stellte als Miterfinderin des Spiels die Spielregeln vor. Das Spiel wurde in drei digitalen Workshops auf einem Online-Board gespielt und bot Anregungen zur Reflexion so mancher Vorurteile.

In 2021 durchlaufen weitere fünf Kitas des Landkreises Südwestpfalz den Ansatz Qualitätsentwicklung im Diskurs, von denen bereits einige an dem gelungenen Fachtag anwesend waren.

 

Im Rahmen der Projekte „Nachhaltige Kita-Sozialräume – gemeinschaftlich entwickeln“ berät und unterstützt das IBEB vier rheinland-pfälzische Regionen bei der Umsetzung der im neuen KiTaG verankerten Sozialraumorientierung. Zudem werden Materialien entwickelt, die für alle Kitas und Träger in Rheinland-Pfalz hilfreich sind. Sie dienen zur Vorbereitung und späteren Arbeit im Sinne des Gesetzes:

Einen direkten Schnellzugriff auf den Methodenkoffer mit Plakat und einem zugehörigen Video erhalten Sie durch einen Klick auf das jeweilige Material.

Eine detaillierte Betrachtung des Sozialraumbudgets des KiTaG finden Sie ebenfalls auf unserer Website.

Möchten Sie mehr über die Arbeit des Sozialraumteams des IBEB erfahren, klicken Sie hier.

Zehn Kitas im Landkreis Mayen-Koblenz erhalten das Zertifikat Qualitätsentwicklung im Diskurs

  • Abb. 1.: Zertifiziert wurden folgende Einrichtungen: Kindertagesstätte "St. Martin" aus Bassenheim, Grundschul-Kitas aus Urmitz, Kindertagesstätte Don Bosco aus Mülheim-Kärlich, Kindertagesstätte "Arche Noah" aus Kettig, Kindertagesstätte "Château-Renault" aus Mülheim-Kärlich, Kindergarten Regenbogenland aus Bell, KIGA Mäuseturm aus Kirchwald, Integrative Kindertagesstätte "Paukenzwerge" aus Mülheim-Kärlich, Kindertagesstätte "Märchenwald" aus Weißenthurm, Kindertagesstätte "Schillerstraße" aus Mülheim-Kärlich. Quelle: Kreisverwaltung Mayen-Koblenz

Im Rahmen des Fachtags wurden zehn Kindertageseinrichtungen für die Zertifizierung im Ansatz Qualitätsentwicklung im Diskurs gewürdigt. Elisabeth Feilzer (Fachberatung im Landkreis Mayen-Koblenz) und Dr. Andy Schieler (wissenschaftlicher Mitarbeiter des IBEB) beglückwünschten die anwesenden Leitungs- und pädagogischen Fachkräfte, die im Tandem den Schulungsprozess in zwei Regionalgruppen durchlaufen haben. Die Regionalgruppen wurden über ein Jahr hinweg in insgesamt fünf Treffen begleitet von den IBEB-Prozessbegleiterinnen Leonie Dortschy und Michaele Gabel. Jedes Tandem berichtete noch einmal aus der eigenen Perspektive über die Meilensteine und Ergebnisse des eigenen Prozesses. „Es war für alle Teilnehmer*innen und auch mich sehr bereichernd zu erfahren, welche unterschiedlichen Möglichkeiten jede Kindertagesstätte genutzt hat, um den individuellen Weg zur Qualitätsentwicklung in den Bereichen Familien- sowie Sozialraumorientierung zu gehen. Ich denke, dass gerade in der Praxisrelevanz die große Stärke des QiD-Ansatzes liegt. Im Rahmen des regionalen Fachtags wurde deutlich, dass der Qualifizierungsaspekt der Sozialraum- und Gemeinwesenorientierung ein sehr aktueller Blickwinkel ist, den es gemeinsam mit allen Akteuren im Sozialraum aufzugreifen gilt“, so Elisabeth Feilzer von der Kreisverwaltung.

Anwesend war auch Sven Normann, Trägervertreter der VG Weißenthurm, von der gleich acht Kitas den QiD-Prozess durchlaufen haben. Für die weitere Arbeit mit dem Ansatz im Zuge der Folgezertifizierung wurde allen Tandems das aktuelle QiD-Manual als Arbeitsgrundlage ausgehändigt. Die feierliche Zertifizierung war insofern der Anfang einer kontinuierlichen Qualitätsentwicklung im Diskurs.

 

Zertifikatsverleihung Qualitätsentwicklung im Diskurs im Rhein-Lahn-Kreis

Im Rahmen einer Zertifizierungsveranstaltung am 14. September 2020 haben der Landrat des Rhein-Lahn-Kreises, Frank Puchtler, Bettina Riehl-Rosenthal (Referentin für Kindertagesstätten, Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises) und Dr. Andy Schieler (wissenschaftlicher Mitarbeiter, IBEB) den Kita-Tandems der Einrichtungen „St. Barbara“ in Lahnstein und „Bienenkorb“ in Nastätten Zertifikate für die erfolgreiche Durchführung von Qualitätsentwicklung im Diskurs (QiD) überreicht. Anschließend berichteten die Tandems ausführlich über ihren QiD-Prozess, bei denen u. a. ein Konzept für Elternhospitationen erstellt und die Weiterentwicklung der Kita-Konzeption in den Blick genommen wurden. Neben den anwesenden Kita-Tandems wurden außerdem die Kindertagesstätten „Garten für Kinder“ in Katzenelnbogen, „Play + Fun“ in Bad Ems und „Zwergenhaus“ in Dahlheim ausgezeichnet, die an dem Tag nicht persönlich anwesend sein konnten. Insgesamt haben nunmehr 13 Kindertageseinrichtung des Rhein-Lahn-Kreises den Schulungsprozess Qualitätsentwicklung im Diskurs erfolgreich durchlaufen.

9. QiD-Werkstatt am 30.09.2020 – zum zweiten Mal online

  • Quelle: IBEB

  • Quelle: IBEB

  • Miroboard

Am 30. September 2020 nahmen sage und schreibe über 60 pädagogische Fachkräfte im Rahmen ihrer Folgezertifizierung im Ansatz Qualitätsentwicklung im Diskurs an der 9. QiD-Werkstatt teil, die zum zweiten Mal digital über ZOOM stattfand. Nach der Begrüßung und technischen Instruktionen berichtete Dr. Andy Schieler (wissenschaftlicher Mitarbeiter des IBEB) über aktuelle Entwicklungen von QiD, bevor Lara Schindler (wissenschaftliche Mitarbeiterin des IBEB) die Teilnehmer*innen über das Projekt „QiD – Digitale Kompetenzen“ und den Einsatz der digitalen Lernplattform OpenOlat informierte. Anschließend fand ein durch Sylvia Herzog, Janina Gerdes, Lara Schindler und Dr. Andy Schieler moderierter Austausch zwischen den Teilnehmer*innen zum Thema „Vernetzung zur Sicherung des Diskurses und der Weiterführung von QiD im Alltag“ statt. Die Ergebnisse wurden anhand des Miroboards festgehalten. Auch im Jahr 2021 werden wieder QiD-Werkstätten angeboten – je nach Situation analog oder digital. Die Termine erhalten alle QiD-zertifizierten Kitas zu gegebener Zeit per Mail.