Aktuelles Erster digitaler „Tag der Hausarbeiten“ an allen drei Standorten der Hochschule Koblenz ein voller Erfolg

Wissenschaftliche Texte fließen in den seltensten Fällen völlig mühelos auf das Papier: Wie finde ich die passende Literatur? Was tue ich gegen Schreibblockaden? Wie zitiere ich richtig, ohne mich eines Plagiats schuldig zu machen? Diesen und weiteren Fragen ging der erstmals digital durchgeführte „Tag der Hausarbeiten“ an der Hochschule Koblenz nach. Studierende aller drei Standorte – des RheinMoselCampus in Koblenz, des RheinAhrCampus in Remagen und des WesterWaldCampus in Höhr.Grenzhausen – nutzten gerne die Möglichkeit, von Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Fachbereichen und zentralen Stellen der Hochschule Koblenz wertvolle Tipps rund um das Thema wissenschaftliches Schreiben einzuholen. Erstmalig wurde der „Tag der Hausarbeiten“ online und zeitgleich an allen drei Standorten angeboten. Das Online-Format stieß auf eine große Resonanz. Die Studierenden tummelten sich den ganzen Tag über zeitgleich in den drei parallel moderierten Veranstaltungsräumen.

  • Smiling asian girl student study in library with laptop books

    Foto: colourbox.de

Mit insgesamt 20 Kurzvorträgen sowie Beratungsangeboten hatten die Teams der Bibliotheken und #kompetentdurchsstudium aus der Abteilung Hochschulentwicklung ein breites Programm auf die Beine gestellt, das wichtige Aspekte vor und während des Verfassens von wissenschaftlichen Texten aufgriff. Dabei reichten die Themen der digitalen Vorträge und Kurzworkshops von Zeit- und Stressmanagement, Literaturrecherche, Literarturverwaltung und Zitiertechniken, über Lesetechniken, Wissenschaftliches Formulieren und Formatierungshilfen mit Word und LaTeX, bis hin zu „Dos and Don’ts“ beim Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten und gendergerechtes Schreiben.

Um den Studierenden eine Teilnahme „von zu Hause aus“ zu ermöglichen, wurde im Lernmanagementsystem openOLAT eine digitale Tagungsumgebung entwickelt. Neben den digitalen Veranstaltungsräumen stand eine „Lounge“ für den informellen Austausch bereit. Zudem gab es in der Mittagspause und im Nachgang der Veranstaltung „Frage und Antwort-Sessions“. Für das Selbststudium stehen den rund 450 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im openOLAT-Kurs zudem Präsentationsfolien, Handouts und Screencasts bereit.

Im Anschluss an den digital durchgeführten „Tag der Hausarbeiten“ bestand die Möglichkeit, alle 20 Vorträge im Hinblick auf den Zeitrahmen sowie auf die Anschaulichkeit und Verständlichkeit zu bewerten. Außerdem wurde abgefragt, ob sich die Erwartungen insgesamt erfüllt haben.

„Das überwiegend positive Feedback sowie die eindeutige Präferenz zum Online-Format motiviert uns nun, den nächsten ‚Tag der Hausarbeiten‘ schon im Wintersemester 2021/22 stattfinden zu lassen“, so Florian Lückenbach, Leiter des Referats Kompetenzentwicklung, „auch dann werden die Vorträge und Kurzworkshops ausnahmslos von Angehörigen der Hochschule Koblenz durchgeführt.“ Die Mitwirkung der Vertreterinnen und Vertretern aus mehreren Fachbereichen und aus den zentralen Stellen am RheinMoselCampus und am RheinAhrCampus hätten aus dem Tag ein gelungenes, campusübergreifendes Event gemacht. Nähere Informationen wird es zu gegebener Zeit auf der Website der Hochschule sowie auf den zahlreichen Social Media-Kanälen geben.