Sportmanagement (Bachelor of Arts) Blog

Semesterstart am RheinAhrCampus

Zum Start des Sommersemester können wir neben motivierten Erstsemester im Studiengang Sportmanagement am RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz in Remagen auch den Start unseres Blog vermelden. Die jungen Talente haben sich für den Campus entschieden, da das dual ausgerichtete praxisnahe Studium eine optimale Vorbereitung auf das Berufsleben im Sportumfeld liefert. Der Studiengang ist vorwiegend betriebswirtschaftlich ausgerichtet und bereitet so optimal auf eine Karriere in der Wirtschaft mit und ohne Sportbezug vor. Die vertiefenden Sportmodule legen die Grundlagen für eine Tätigkeit in Vereinen, Verbänden, sportnahen Unternehmen oder Wirtschaftsunternehmen mit Bezug zum Sport. Auf unserem Blog werden wir zukünftig eben diese Tätigkeiten näher beleuchten und so eine gute Informationsgrundlage für die Entscheidung zum Studium legen. Zunächst einmal möchten wir unsere neuen Studierenden herzlich willkommen heißen und aufzeigen, warum eine Aufnahme im Studiengang Sportmanagement mit viel Engagement einhergeht. So müssen unsere Studierenden für eine erfolgreiche Bewerbung neben den passenden Schulabschlüssen auch die Mitgliedschaft in einem Verein des DOSB und eine mindestens zweijährige ehrenamtliche Tätigkeit vorweisen. Für weitere Qualifikationen im Sport können zusätzlich Abschläge auf die Abiturnote gesammelt werden. So wird sichergestellt, dass die Studierenden bereits erste Erfahrungen in Vereinen und Verbänden des organisierten Sports gesammelt haben. Dadurch ist der Zugang zu den spezifischen Inhalten des Studiums vereinfacht. Auf unsere neuen Studierenden warten jetzt 6 spannende Semester in denen Sie sich mit den aktuellen Themen der Sportbranche und der Betriebswirtschaftslehre beschäftigen dürfen. In den Basismodulen lernen unsere Studierenden neben Mathematik und Informatik auch Kostenleistungsrechnung, rechtliche Grundlagen und Unternehmensführung, während die sportspezifischen Vertiefungsmodule von Sportmarketing über Finanzen im Sport bis hin zu Sport und Umwelt nahezu alle Aspekte der Sportwelt abdecken. Den dualen Charakter erhält das Studium durch die Projektphasen im 4. Fachsemester, in denen die Studierenden in Kleingruppen Problemstellungen aus der Praxis bewältigen müssen. Hierzu stehen ihnen Dozentinnen und Dozenten des Studiengangs als Projektleiter zur Seite und Kooperationspartner aus der Praxis stellen die Themen zur Verfügung. Damit haben die Studierenden die einmalige Chance schon während des Studiums mit „echten“ Auftraggebern zu arbeiten und Erfahrungen im Umgang mit der Arbeitswelt zu sammeln. Alles selbstverständlich noch im schützenden Umfeld der Hochschule bevor es dann im darauffolgenden Semester ins Praktikum geht. Durch die Erfahrungen aus der Projektphase haben unsere Studierenden häufig einen reibungslosen Übergang in die halbjährige Praxisphase und auch aus den Unternehmen, Vereinen und Verbänden kommt häufig eine überdurchschnittlich positive Resonanz. Sollten wir das Interesse an unserm Studiengang geweckt haben, stehen die Mitarbeiter des Studiengangs gerne für Beratungs- und Informationsgespräche zur Verfügung.