Aktuelles

„Hat das System? – Und wenn ja, wie viele?“

System – ein zunächst eher abstrakt anmutender Begriff. Unter dem Titel unserer vierten Folge „Hat das System? – Und wenn ja, wie viele?" erläutert Prof. Dr. Ralf Haderlein die Chancen und Herausforderungen, die er in einer systemischen Sichtweise und Arbeit von und in Kindertageseinrichtungen sieht. Wer gehört zum Kita-System? Welche konkreten Möglichkeiten ergeben sich aus einer systemischen Arbeit von Kita-Fachkräften für ihre Professionalität? Welche Rolle spielt ein Sozialraum aus systemischer Perspektive? Die Vielfalt der Fragen zeigt die Komplexität des Themas auf, das unser Gast anhand von praxisnahen Beispielen für den Bereich der Kindertageseinrichtungen diskutiert.

Zu Recht ganztags betreut?! Hintergrund, Entwicklung und Umsetzung des Rechtsanspruchs Ganztagsbetreuung ab 2026

Das Gesetz zur ganztägigen Förderung von Kindern im Grundschulalter (Ganztagsförderungsgesetz – GaFöG), das 2026 in Kraft treten wird, legt den Grundstein zur Ausweitung der Ganztagsbetreuung. Mit einem Betreuungsumfang von acht Stunden an allen Werktagen soll die Betreuungslücke geschlossen werden, die für viele Familien die Vereinbarkeit von Familie und Beruf nach der Kita-Zeit ihrer Kinder erschwert. Außerdem zielt das Gesetz auch auf die Teilhabe und Chancengerechtigkeit für Kinder ab.

In einem Online-IBEB-Diskursforum tauschten sich Anfang November kteur:innen aus dem Feld der Kindheit sowie Vereinen, Verbänden, Gewerkschaften und dem Ministerium für Bildung zu diesem Thema aus.

Der rege Austausch der Beteiligten, die offenen Fragen sowie die innovativen Ideen und Perspektiven unterstreichen die Relevanz des Themas. Das IBEB wird sich in der nächsten Zeit weiter mit dem Rechtsanspruch zur Ganztagsbetreuung für Kinder im Grundschulalter befassen und mit den betreffenden Akteur:innen im Land im Diskurs bleiben.

Hier gelangen Sie zur Dokumentation des IBEB-Diskursforums Zu Recht ganztags betreut?! Hintergrund, Entwicklung und Umsetzung des Rechtsanspruchs Ganztagsbetreuung ab 2026.

Wir wünschen Ihnen eine spannende und gewinnbringende Lektüre.

Arbeitsbedingungen, Erschöpfung und Arbeitszufriedenheit von pädagogischen Fachkräften der frühkindlichen Bildung, WPT am 08.12.2022

Wir möchten Sie zu unserer nächsten Veranstaltung Wissenschaft-Praxis-Transfer zum Thema Arbeitsbedingungen, Erschöpfung und Arbeitszufriedenheit von pädagogischen Fachkräften der frühkindlichen Bildung einladen.

Prof. Dr. Jürgen Bauknecht stellt die Entwicklung und das Ausmaß der psychischen und emotionale Erschöpfung sowie der Arbeitszufriedenheit von Erzieher:innen dar und geht darauf ein, welche Belastungs- und Resilienzfaktoren hierfür maßgeblich sind. Die Ergebnisse basieren auf großangelegten quantitativen Erhebungen und vergleichen die Situation von Erzieher:innen mit der Situation in anderen Berufen.

Prof. Dr. Agnieszka Maluga wir die Ergebnisse kommentieren und mit den Teilnehmer:innen methodisch bearbeiten.

Datum: Donnerstag, den 08. Dezember 2022
Zeit: 10:00 bis 13:00 Uhr
Ort: Zoom, digital

Melden Sie sich jetzt zur Veranstaltung an.

Die 13. Ausgabe des FoKi ist erschienen!

Wir freuen uns, Ihnen die 13. Ausgabe von Fokus Kinder: KiTa-Entwicklungen in Rheinland-Pfalz auf den Punkt gebracht (FoKi) zu präsentieren.

Dieses Mal haben wir uns mit dem Umgang mit Ressourcen beschäftigt, die in der aktuellen Zeit rar zu sein scheinen. Im Feld der Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit fallen insbesondere die Ressourcen Personal, Zeit und Finanzen ins Gewicht, die die Grundlage für eine bedarfsgerechte Arbeit mit den Kindern darstellen. In der aktuellen Ausgabe beschreiben Betroffene praxisnah die Auswirkungen von Personal- und Zeitmangel, die auch in verschiedenen wissenschaftlichen Untersuchungen abgebildet werden. Außerdem erhalten Sie wieder einen Überblick über aktuelle Forschungsergebnisse, Termine und Veröffentlichungen.

Haben Sie viel Freude bei der Lektüre! Wenn Sie mögen, dann senden Sie uns gerne Ihre Rückmeldungen zu!

Studie zu den Entwicklungen der Pandemie im Kita-Alltag Rheinland-Pfalz (StEPKita RLP)

Mit der Corona-Pandemie gingen viele Veränderungen mit verschiedenen Maßnahmen einher, die den pädagogischen Alltag in den Kindertageseinrichtungen betreffen. Um Wissen darüber zu schaffen, wie diese Veränderungen von den Akteur:innen in den Kindertageseinrichtungen wahrgenommen und beschrieben werden, hat das Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit | Rheinland-Pfalz (IBEB) die Studie zu den Entwicklungen der Pandemie im Kita-Alltag Rheinland-Pfalz (StEPKita RLP) im Auftrag des Ministeriums für Bildung Rheinland-Pfalz durchgeführt. Im Rahmen einer Online-Befragung (vom 25.10.2021 bis zum 16.11.2021) – zu einem Zeitpunkt, zu dem bereits viele Maßnahmen in die Kitas hineingewirkt haben – beteiligten sich 1.415 pädagogische Kita-Leitungs- und Fachkräfte aus mindestens 380 verschiedenen Einrichtungen (ca. 15 % aller rheinland-pfälzischen Kitas) aus 36 der 41 Jugendamtsbezirke in Rheinland-Pfalz.

Ab sofort ist der ausführliche Studienbericht zu StEPKita RLP verfügbar.

In der Kurzfassung zu StEPKita RLP wird die Studie in sieben Fragen zusammengefasst.

Rollenkarte FaKiB

Zur Unterstützung der Fachkraft für die Kinderperspektive im Kita-Beirat (FaKiB) wurde eine vorläufige Rollenkarte entwickelt, die alle interessierten FaKiB in Rheinland-Pfalz für ihre Arbeit im Kita-Beirat nutzen können. Im weiteren Forschungsprozess wird die vorläufige Rollenkarte dann mit Unterstützung der im Feld tätigen FaKiB weiterentwickelt und 2023 final veröffentlicht. Die Rollenkarte ist ab sofort abrufbar.

Zur Seite Familie und Hochschule
Zur externen Webseite des Studierendenwerk Koblenz
Zum Dokument (PDF) Weltoffene Hochschule
Zur Webseite Ökoprofit
Covid-19 Digital studieren
Zur Webseite Diversity im Studienalltag
Zur externen Webseite Hochschulallianz für den Mittelstand
Zur Webseite Stipendien
Logo Vielfalt gestalten
Zur Webseite Forschungs- und Entwicklungsprojekte
Zur externen Webseite Gesundheitsregion