Presse Studierende des Bauingenieurwesens besuchten Kläranlage der Stadt Andernach

Studierende des Bauingenieurwesens an der Hochschule Koblenz hatten die Gelegenheit, gemeinsam mit Prof. Dr.–Ing. Kirschbauer die Kläranlage der Stadt Andernach zu besichtigen. Rainer Schmitz, Werkleiter des Abwasserwerks und Amtsleiter des technischen Bauamtes der Stadt Andernach, sowie der stellvertretende Werkleiter Daniel Roters erklärten der Gruppe zunächst theoretisch die Funktionsweise der Kläranlage. Dabei legten sie auch dar, welche Besonderheiten diese Anlage im Vergleich zu anderen Anlagen aufweist.

Der anschließende Rundgang führte entlang des Fließweges des Wassers zu den verschiedenen Reinigungsstufen, wobei die Studierenden an jeder einzelnen Phase der Reinigung ausführliche Informationen erhielten. Am Zulauf der Kläranlage konnten die Studierenden mit etwas Unbehagen deutlich sehen, welche Produkte und Hinterlassenschaften die Kläranlage erreichen. Einen besonderen Blick darauf boten ebenfalls die Rechen mit zwölf und sieben Millimetern Durchmesser. Die nächsten Stationen waren der Sandfang, gefolgt von Vorklärbecken, Belebungsbecken und abschließend das Nachklärbecken.

„Besonders beeindruckt hat uns der sehr gute Zustand der Becken angesichts ihres Alters von rund 50 Jahren“, berichtet Studentin Joanna Swiderska, „außerdem arbeitet die Anlage sehr effizient. Durch die Abfallprodukte wird mehr Strom erzeugt als die Anlage verbraucht, so dass die überschüssige Energie verkauft werden kann.“ Initiiert hatte diese Exkursion der Student Patrick Mosen, der sich gemeinsam mit seinen Mitstudierenden und dem betreuenden Professor für die neu gewonnenen Eindrücke bedankte: „Es war eine wirklich lehrreiche und praxisnahe Führung.“