Presse Zurück am RheinAhrCampus - Wintersemesterstart in Remagen

  • Innenhof des RheinAhrCampus mit Studierenden

    Ganz schön viel los am RheinAhrCampus: Am frühen Morgen haben sich über 200 Erstsemesterstudierende am Remagener Campus der Hochschule Koblenz eingefunden. Die anderen Studierenden konnten virtuell an den Veranstaltungen teilnehmen.

REMAGEN. Endlich ist es soweit, nach drei Coronasemestern mit Onlinelehre werden die Türen des RheinAhrCampus in Remagen wieder geöffnet. Zu Beginn des Wintersemesters 2021/2022 haben die Dekane der beiden Fachbereiche Mathematik und Technik (MuT) sowie Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (WiSo) insgesamt 431 Studierende zum Semesterstart begrüßt.

„Ich freue mich über die vielen Erstsemesterstudierenden, die heute die Chance genutzt haben, an den Remagener Campus zu kommen. Endlich ist wieder Leben in der Bude“, freut sich Professor Dr. Stefan Sell, Dekan des Fachbereichs WiSo, über die gute Präsenzbeteiligung der Studierenden in seinem Fachbereich. Auch im Fachbereich MuT haben viele Studienanfängerinnen und Studienanfänger an der Erstsemesterbegrüßung vor Ort in Remagen teilgenommen. „Es ist einfach schön zu sehen, dass unsere Studierenden das Angebot angenommen haben, den RheinAhrCampus live erleben und auch die familiäre Atmosphäre spüren zu wollen“, ergänzt Professor Dr. Markus Neuhäuser, Dekan des Fachbereichs MuT, die Ausführungen seines Kollegen.

Beide Fachbereiche haben am Montag die Erstsemesterstudierenden in Präsenz am Remagener Standort der Hochschule Koblenz empfangen, zudem konnten sie virtuell teilnehmen. Dabei lernten sie unter anderem die Dekane, ihre Studiengangsleitungen, aber auch die Studierendenvertretungen kennen und konnten viele Fragen zum Studium, den neuen Begrifflichkeiten, den verschiedenen Hochschulportalen oder zu möglichen Auslandsaufenthalten stellen.

Die 23-jährige Jacqueline Grefer hat mit ihrem Bachelor-Studium „Management, Führung, Innovation“ begonnen und ist vom Präsenzangebot zur Erstsemesterbegrüßung begeistert: „Ich bin heute nach Remagen gekommen, damit ich persönliche Kontakte zu den anderen Studierenden knüpfen kann und auch das Hörsaalfeeling kennenlerne.“

Am RheinAhrCampus hat die Zeit der digitalen Semester aber auf jeden Fall auch ihre positiven Spuren in der Lehre hinterlassen. Sell ist sich sicher: „Wir möchten eine zeitgemäße Lehre anbieten. Deshalb werden wir nicht wieder zur alleinigen Präsenzlehre zurückkehren. Sie wird durch sinnvolle digitale Elemente ergänzt und ermöglicht auch unseren Studierenden ein flexibleres Studium. Ich denke hier zum Beispiel an die größeren Veranstaltungen, die zusätzlich digital übertragen und aufgezeichnet werden können, um sie nachträglich als Lehrvideos verfügbar zu machen.“

Aber jetzt freuen sich erst einmal alle Beteiligten darüber, dass am heutigen Montag über 200 Neu-Studierende den Weg nach Remagen gefunden haben.

Zum Wintersemester beginnen 431 Studierende ihr Studium am RheinAhrCampus, davon 146 im Fachbereich MuT und 195 im Fachbereich WiSo. 90 Studierende des betriebswirtschaftlichen MBA-Programms starten Anfang Oktober in das berufsbegleitende Fernstudium. Außerdem verbringen fast 20 internationale Studierende, unter anderem aus Indien, Brasilien, Albanien und Georgien ihr Auslandssemester in Remagen. Besonders viele Erstsemester starten ein grundständiges Studium im Gesundheits- und Sozialmanagement, in der Medizintechnik und in Logistik und E-Business. In den zulassungsfreien Studiengängen, darunter fallen alle Studiengänge des Fachbereichs MuT und auch einige Studiengänge des Fachbereichs WiSo, sind bis zum 30. September Einschreibungen möglich.