Aktuelles Syrischer Student der Hochschule Koblenz erhält Stipendium der Otto-Benecke-Stiftung

Eine Auszeichnung für besonders engagierte und begabte Studierende geht an einen Studenten der Hochschule Koblenz: Saleem Karnoub erhält ein Stipendium der Otto-Benecke-Stiftung. Bereits seit September des vergangenen Jahres unterstützt der junge Syrer im Rahmen des Buddy-Programms der Hochschule Koblenz internationale Erstsemester. Nun ist er außerdem im Rahmen des Stipendiums der Stiftung als studentischer Betreuer für internationale Studierende und solche mit Migrationshintergrund tätig.

  • Saleem Karnoub

Saleem Karnoub war 2017 aus Syrien nach Deutschland geflüchtet und nach einem Aufenthalt in Ulm nach Koblenz gekommen. Nachdem der 30-jährige in Aleppo bereits sein Studium des Bauingenieurwesens mit dem Diplom abgeschlossen hatte, war es sein Ziel, in Deutschland ein Masterstudium aufzunehmen. Mit Erfolg, denn seit 2019 studiert er an der Hochschule Koblenz im Masterstudiengang Bauingenieurwesen. Von der Otto-Benecke-Stiftung (OBS) wurde Karnoub bereits nach seiner Ankunft in Deutschland als Sprachschüler gefördert, um das für ein Studium in Deutschland notwendige C1-Sprachniveau zu erreichen. Heute ist er als Betreuungsstudierender im Hochschulprogramm BEST tätig. Die Stiftung unterstützt zugewanderte Menschen dabei, sich beruflich, akademisch und gesellschaftlich zu integrieren und qualifizieren. Die „BESTen“ kennen die Startschwierigkeiten und Anforderungen eines Studiums in einer fremden Sprache aus eigener Erfahrung und stehen internationalen Erstsemstern mit wertvollen Tipps zur Seite.

Als Erstsemester hatte Karnoub zuvor selbst wichtige Unterstützung über das Buddy-Programm des International Office der Hochschule Koblenz gefunden: „Ich habe das Buddy-Programm durch den International Welcome, also die Begrüßung der internationalen Studierenden an der Hochschule, kennengelernt. Im ersten Semester war ich noch ein ‚International‘. Durch das Buddy-Programm habe ich neue Menschen kennengelernt, die mir sehr geholfen haben. Das war mit Sicherheit einfacher, als alleine auf mich gestellt zu sein.“

Die positiven Erfahrungen und die Unterstützung will Karnoub gerne weitergeben. Seit seinem zweiten Semester betreut er nun selbst als „Buddy“ internationale Erstsemester, um sie bei der Integration in die Hochschule sowie in das gesellschaftliche Umfeld zu unterstützen: „Ich möchte dabei helfen, die Probleme und Herausforderungen im ersten Semester zu bewältigen, beispielsweise bei der Wohnungssuche. Und ich möchte generell zeigen, wie man am besten mit der neuen Situation klarkommt“. Als Buddy schätze er auch das Angebot an interkulturellen Schulungen des International Office in Kooperation mit dem Tutorenprogramm TuTop, wo er viel über Kommunikation, kulturelle Unterschiede und gute Betreuung von Studierenden lerne. Im Rahmen seines Stipendiums der OBS nimmt er zudem regelmäßig an unterschiedlichen Fortbildungen teil und steht im Erfahrungsaustausch mit anderen BESTen aus 25 Hochschulstandorten in Deutschland.

Jessica Rock, Projektkoordinatorin des Buddy-Programms, freut sich sehr, dass Saleem Kamoub das OBS-Stipendium erhalten hat und das International Office nun noch intensiver bei der Betreuung von internationalen Studierenden unterstützt: „Sein Lebenslauf und seine langjährige Bereitschaft zum ehrenamtlichen Engagement sind beeindruckend.“ Durch die Teilnahme am Buddy-Programm in seinem ersten Semester habe er schnell soziale Kontakte an der Hochschule knüpfen können und Freunde gefunden: „Genau das wollen wir mit dem Buddy Programm erreichen! Das Buddy Programm lebt von engagierten Studenten wie Saleem, die internationalen Gast- und Vollzeitstudierenden bei ihrem Studienbeginn und generell beim Start in Koblenz zur Seite stehen.“