Aktuelles Schülerinnen schnuppern in MINT-Fächer – Jetzt noch zum Girls’Day an der Hochschule Koblenz anmelden

KOBLENZ/HÖHRGRENZHAUSEN. Auch in diesem Jahr beteiligen sich alle Standorte der Hochschule Koblenz am bundesweiten Girls’Day, der am 26. März 2020 für Schülerinnen der Klassen 5 bis 12 stattfindet. Professorinnen und Professoren, wissenschaftlich Mitarbeitende und Studentinnen geben an diesem Tag spannende Einblicke in die MINT-Fächer (MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). Am RheinMoselCampus Koblenz gibt es aktuell in drei der vier angebotenen Workshops noch freie Plätze. Ebenso ist der Workshop am WesterWaldCampus Höhr-Grenzhausen noch nicht ausgebucht.

  • Girls’Day an der Hochschule Koblenz

Schülerinnen, die sich für Themen wie Nachhaltigkeit, Ökologie und Technik interessieren, vermittelt der Workshop „Baue deine Zukunft – Studiengang Wasser- und Infrastruktur“ am RheinMoselCampus Koblenz Einblicke in den Wasser- und Infrastrukturmanagement. Am Vormittag gehen die Schülerinnen nach einer kurzen Einführung in das Thema "Verkehrliche Infrastruktur" in das Baustofflabor, wo sie viele spannende Versuche durchführen. Am Nachmittag beschäftigen sie sich mit dem Thema Gewässerbelastungen, indem sie im Umweltlabor Wasserproben auf deren Inhaltsstoffe untersuchen.

Im Workshop „Lizenz zum Löten“ wird den Schülerinnen ab 13 Jahren ein actionreiches Programm mit interessanten Einblicken in die wunderbare Welt der Elektrotechnik geboten. Dazu gehören eine kurzweilige Schnuppervorlesung sowie eine Führung durch die Labore, bevor die Schülerinnen beispielsweise eine kleine Schaltung selbst löten dürfen. Studentinnen zeigen ihnen, wie man mit Leuchtdioden einem Licht das Laufen beibringt und bauen ein „Ada-Lovelace-Lichtmädchen“, das leuchtet, wenn es in einen USB-Anschluss gesteckt wird. Gerne stehen die Studentinnen den Mädchen für Fragen bezüglich der Berufschancen in MINT-Berufen zur Verfügung. Dieser Workshop wird vom Ada-Lovelace-Projekt durchgeführt, gefördert durch den Europäischen Sozialfonds sowie durch das Familienministerium und das Bildungsministerium Rheinland-Pfalz.

Auch den Workshop „Programmieren lernen wie nix!“ für Mädchen ab der 6. Klasse leiten Mentorinnen des Ada-Lovelace-Projektes. Gemeinsam erstellen sie mehrere kleine Computer-Anwendungen, um die Funktionen des Microcontrollers CalliopeMini kennen zu lernen. Verwendet werden unter anderem der Temperatursensor, der Digitalkompass und wer mag, kann sich auch ein Klavier bauen. Ziel ist es, die selbstgeschriebenen Programme auf dem Gelände des RheinMoselCampus Koblenz zu testen und damit verschiedene Aufgaben erfolgreich zu meistern. Es sind keine Vorkenntnisse nötig.

Beim Girls’Day-Workshop am WesterWaldCampus Höhr-Grenzhausen starten Mädchen ab 12 Jahren mit Volldampf in die Welt der Werkstoffe. Keramik ist ein vielseitiger Werkstoff, den man nicht nur im Blumentopf auf der Fensterbank findet, sondern auch im Smartphone, PC oder gut versteckt in Omas Hüftgelenk. Was diesen Stoff so außergewöhnlich macht, lernen die Schülerinnen am Girls`Day. Dabei forschen sie wie richtige Studierende in den Laboren und führen viele verschiedene Experimente selbst durch. Einer der Höhepunkte ist die eigenständige Anfertigung eines Metall-Keramik-Verbundwerkstoffs, bei der die Schülerinnen ihre Schmuckanhänger selbst kunstfertig emaillieren können.

Eine Anmeldung für die verschiedenen Angebote ist ab sofort über die bundesweite Girls´Day-Homepage www.girls-day.de möglich. Die Zahl der Plätze ist begrenzt.

belogin