Aktuelles Unterstützungen an der Hochschule Koblenz für Studierende mit besonderen Belastungen in der Corona-Krise

  • armut

KOBLENZ/REMAGEN/HÖHR-GRENZHAUSEN. Aufgrund der nun seit einigen Wochen anhaltenden Kontaktverbote und Quarantänemaßnahmen haben Studierende zum Teil mit gravierenden Verdienstausfällen zu kämpfen. Viele können zudem aufgrund der erhöhten Kinderbetreuungszeiten und der Pflege von Angehörigen sowie aufgrund mangelnder technischer Ausstattung zuhause die Anforderungen der Online-Lehre an ihrer Hochschule nicht oder nur teilweise erfüllen. Um diesen Studierenden zu helfen und Solidarität zu zeigen, haben Lehrende und Mitarbeitende der Hochschule Koblenz nun gemeinsam mit den Förderkreisen zu einer Spendenaktion an den drei Standorten der Hochschule Koblenz aufgerufen.

Mit Hilfe der beiden Förderkreise am RheinMoselCampus Koblenz und am RheinAhrCampus Remagen und deren Vorsitzenden Matthias Nester und Thomas Wolff wurde vereinbart, dass Spenden ab sofort – unabhängig in welcher Höhe – auf das Konto IBAN DE93570501200000080572 des Förderkreises der Hochschule Koblenz unter dem Stichwort "Coronahilfe Studierende" bei der Sparkasse Koblenz eingezahlt werden können. Die Antragstellung und Beratung der Studierenden wird über das Gleichstellungsbüro der Hochschule Koblenz erfolgen. Die Entscheidung über eine Förderung erfolgt in Kooperation mit einem Auswahlgremium und in Abstimmung mit den beiden Förderkreisen.

Um schnelle und unbürokratische Unterstützung leisten zu können, ist geplant, dass an der Hochschule Koblenz eingeschriebene bedürftige Studierende bereits ab Mitte Mai Anträge auf Unterstützung stellen können.