Aktuelles Care-Arbeit ist Frauensache. Sollte sie aber nicht sein.

Anlässlich des Equal Care Days am 29.Februar 2020 nutzt das Gleichstellungsbüro der Hochschule Koblenz seine Stimme und setzt sich für mehr Gleichberechtigung in der Fürsorgearbeit ein.

  • Cleaning professional contractors working at kitchen

    Foto: colourbox.de

„Care- oder Fürsorgearbeit mit allem was dazu gehört, also die Betreuung von Kindern, das Führen des Haushalts oder die Versorgung von Menschen mit Erkrankungen oder Einschränkungen, ist auch im Jahr 2020 weitestgehend eine Arbeit, die von Frauen unentgeltlich geleistet wird. Der gemeinnützige Verein klische*esc e.V., der den Equal Care Day 2016 ins Leben gerufen hat, macht anlässlich dieses Tages auf die Gender Care Gap aufmerksam. Diese beschreibt, dass Frauen in Deutschland etwa viermal so viel Fürsorgearbeit leisten wie Männer dies tun. Der als Equal Care Day genutzte und nur alle vier Jahre vorkommende 29. Februar, verdeutlicht dieses Verhältnis symbolisch.

Wir als Gleichstellungsbüro der Hochschule Koblenz setzen uns für die Chancengleichheit aller Geschlechter ein. Daher ist es uns ein Anliegen auf diese Ungleichverteilung aufmerksam zu machen. Chancengleichheit in Studium und Beruf kann nur dann gegeben sein, wenn auch die Fürsorge gleichberechtigt übernommen wird. Daher schließen wir uns der Idee zum Equal Care Day an.“