Presse Fortbildung „MINT-Mobil for teachers“: Experimente zum Selbermachen für Lehrkräfte

KOBLENZ. Das MINT-Mobil der Hochschule Koblenz ist seit vielen Jahren gern gesehener Gast an den Schulen der Region: Technische Angebote mit Experimenten und Versuchen zum Selbermachen, die eng an die tägliche Nutzung von Alltagsgegenständen angelehnt sind, gehören zum Portfolio des Formats für Schülerinnen und Schüler. Am 27. August von 13.30 Uhr bis 17 Uhr können interessierte Lehrerinnen und Lehrer am Koblenzer RheinMoselCampus der Hochschule die Mitmach-Experimente nun selbst in einer Fortbildung kennenlernen, um sie danach im naturwissenschaftlichen Unterricht anzuwenden. Die Teilnahme ist kostenfrei; die Anmeldung bis zum 17. August möglich.

  • Einsatz des MINT-Mobils aus der Vor-Corona-Zeit.

Die einfachen Versuche lassen sich in maximal 90 Minuten erledigen und führen auch bei Ungeübten zu einem schnellen Erfolgserlebnis. So kann unter Anleitung beispielsweise ein externer Smartphone-Lautsprecher mit integriertem Verstärker – eine Boombox fürs Handy sozusagen – oder ein Mini-Lauflicht (der „Audi-Blinker“) gebaut werden. Die Versuche, die die Schülerinnen und Schüler während des MINT-Mobils durchführen, werden in der Fortbildung für Lehrkräfte detailliert erklärt, die technischen Hintergründe und vor allem auch die Anwendung beleuchtet. Beim Zusammenbau wird dann besonders auf mögliche technische Fehlstellen, die handwerklichen Probleme während des Lötens und der Prozess der Fehleranalyse eingegangen. So bietet „MINT-Mobil for teachers“ eine praktische Unterstützung für den naturwissenschaftlichen Unterricht.

Die Fortbildung richtet sich gezielt an MINT-Lehrkräfte der Klassenstufen 8 bis 13, da hier die wesentlichen Weichen für die Wahl der Leistungskurse, für ein späteres technisches Studium oder eine duale Ausbildung gestellt werden. Durch Mitmach-Experimente mit einfachen technischen Aufbauten zum Selbermachen soll die Scheu vor der Technik genommen werden – gerade auch bei MINT-Lehrkräften, die weniger stark in die Technik involviert sind. „Die MINT-Lehrkräfte in den Schulen sind DER Multiplikator für die spätere Ausrichtung der Schülerinnen und Schüler. Daher wollen wir ihnen viele spannende Experimente mit an die Hand geben, die wiederum ihren Klassen zeigen, dass Naturwissenschaften weder trocken noch schwer sind – sondern spannend und oft einfacher, als gedacht“, erklärt Inge Bitzer, die an der Hochschule Koblenz die Zusammenarbeit mit Schulen koordiniert.

Die Teilnahme an „MINT-Mobil for teachers“ ist für Lehrkräfte kostenlos und findet im Labor C022 der Hochschule Koblenz, Konrad-Zuse-Straße 1, Koblenz-Karthause statt. Anmeldungen sind bis zum 17. August per Mail an lehrerfortbildung möglich. Falls die Veranstaltung unter den dann erforderlichen Corona-Vorschriften nicht in Präsenz stattfinden kann, wird sie digital durchgeführt.