Prof. Dr. Andreas Moschinski
Raum:
K023
RheinMoselCampus, Koblenz
E-Mail:
moschinski
Tel.:
0261 9528 172

Wirtschaftswissenschaften

Logo: RheinMoselCampus Koblenz

RheinMoselCampus

Koblenz Karthause, Konrad-Zuse-Straße 1
DE - 56075 Koblenz

> 2019: Professor Finanzen/Controlling Hochschule Koblenz
Im Schwerpunkt lehre ich die klassischen „Finanz- und Controlling-Themen“ rund um die operative und strategische Unternehmensführung. Mein besonderes Forschungsinteresse gilt der Führung von Unternehmen im Öffentlichen Sektor. Hier beschäftige ich mich mit Fragen der Restrukturierung, der finanzwirtschaftlichen Optimierung und der strategischen Neuausrichtung dieser Organisationen. Meine bisherigen Eindrücke der Hochschule Koblenz sind sehr positiv. Jeder, der ein Studium an dieser Hochschule erwägt, kann sich besten Gewissens hierfür entscheiden (sehr kompetente und professi-onelle Hochschullehrer, ein super Team, gute und sehr freundliche Betreuung aller Studentinnen und Studenten, erträgliche Mieten in Koblenz, eine nette Stadt und Altstadt und so weiter…).

> Meine persönliche Webseite: www.andreasmoschinski.de

> 2018-2019: Türkisch-Deutsche Universität zu Istanbul/Türkei
Hochschullehrer für Finanzwesen des Unternehmens. Zuständig für die Entwicklung von Kontakten zu deutschen Unternehmen in der Türkei und für den internationalen Austausch im Rahmen des europäischen Erasmus-Programms. In persönlicher Hinsicht sicherlich eine der schönsten Zeiten meines Lebens! Die Türkei ist eben doch ganz anders als man gemeinhin denkt!

> 2001-2018: Managementpositionen bei der Deutschen Bahn AG und der Abellio Rail Baden-Württemberg GmbH
Vom Aufbau der Start-up-Struktur eines Unternehmens in organisatorischer, personeller und finanzieller Hinsicht bis hin zum Tragen der Kapitänsmütze eines großen Tankers alles gemacht … und dabei die schwäbische Mentalität kennen und schätzen gelernt!

> seit 2017: Vorsitzender des Aufsichtsrats der Baden-Württemberg Tarif-GmbH
Diese Aufgabe ist ein Überbleibsel aus meiner baden-württembergischen Zeit – und ich fahre immer noch gerne ins Ländle!

> 2015: Gastprofessur an der Tongji-Universität Shanghai/China
Die Tongji ist eine der großen alten und sicherlich eine der berühmtesten Universitäten der Volksrepublik China – übrigens 1907 von Deutschen mitbegründet. Es war mir eine Ehre!

> 2011-2015: Mitglied des Instituts für Unternehmensführung an der Hochschule Mannheim
Die nette Kollegialität meiner dortigen Hochschulkollegen der Hochschule Mannheim wird mir in guter Erinnerung bleiben.

> 2011-2015: Professor Controlling Hochschule Mannheim
Lehrgebiete rund um das „finanzielle Herz des Unternehmens“, insbesondere Controlling, in der Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen. Besonders herausfordernd waren die vielen Projekte mit dem Handelskonzern Lidl zu logistischen und Supply-Chain-Themen. Für die Masterstudenten war das sehr aufregend, weil es „echte“ Themen waren, die im Rahmen eines Semesterprojektes zu lösen waren. Und wenn dann bei der Abschlusspräsentation vor dem Lidl-Management von den studentischen Projekt-gruppen Ergebnisse erwartet (und geliefert!) werden, dann war das für alle eine Bestätigung dafür, dass eine Hochschule für angewandte Wissenschaften große Stärken besitzt.

> 1997-2001: Beigeordneter für Finanzen, Beteiligungen, Wirtschaftsförderung und Kommunale Unternehmen, Stadt Bad Homburg v.d.H. (Bürgermeister und Stadtkämmerer)
Viel gelernt und manchen Anfängerfehler gemacht! Vor allem gelernt, wie man mit politischen Entscheidern und politischen Prozessen umgeht.

> 1992-1997: Oberverwaltungsrat und Referent für kommunale Unternehmen beim Gemeinde- und Städtebund Rheinland-Pfalz
Von der Staatskanzlei über den Deutschhaus-Platz direkt gegenüber zu einem kommunalen Spitzenverband gewechselt. Der Weg war nicht weit.

> 1990-1992: Ministerialbeamter in der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz
Von der Uni Mainz in die Schaltzentrale der politischen Macht meines kleinen Bundeslandes Rheinland-Pfalz gewechselt, den Regierungswechsel und die Stabübergabe zweier Ministerpräsidenten erlebt: Das war schon aufregend für mich als jungen Mann (… und eigentlich hatte ich erst vorgehabt, ins Wirtschaftsministerium zu wechseln). 

> 1987-1990: Assistent des Vizepräsidenten der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Mein guter alter Vizepräsident – wie viel habe ich von ihm lernen dürfen!

> vor 1987: Pfarrhaus St. Nikolaus und Abitur
Kurz vor meinem Abitur am Gymnasium am Kurfürstlichen Schloss zu Mainz verließ ich mein Elternhaus und zog ins Katholische Pfarrhaus St. Nikolaus in Mainz-Mombach. Dort verbrachte ich eine wundervolle Zeit zusammen mit einem großherzigen Menschen: Pfarrer Johannes Chudzinski. Meine Mitbewohner waren der Pfarrvikar und der Zivildienstleistende, betreut von unserer liebevollen Haushälterin Frau Hess. Meine Aufgabe dort: Ich war Gärtner und Hausmeister in der Pfarrei. Pfarrer Johannes Chudzinski brachte mir dort viele praktische Dinge, wie zum Beispiel das Rosen schneiden, bei und vermittelte mir in dieser Zeit Werte wie Nächstenliebe und Warmherzigkeit.

belogin