PROFILE

Die Vortragsreihe Profile der Architektur lädt Gastrednerinnen und Gastredner aus der Architektur und anverwandten Disziplinen zum Gespräch und Austausch ein. In Werk- und Projektvorträgen sollen Ein- und Ausblicke gewährt sowie Standpunkte, Herangehensweisen und Erfahrungen ausgelotet und diskutiert werden. Die Vortragsreihe ist offen für alle Interessierten. Immer mittwochs um 17:30 Uhr in Raum N105 (RheinMoselCampus). Vorträge in Präsenz finden in Raum N105 statt und werden in diesem Smester NICHT mehr via Zoom übertragen. Digitale Vorträge werden live via Zoom in Raum N105 übertragen. Die Fachschaft Architektur hat ihre Bar vor, während und nach den Vorträgen geöffnet, dafür ein herzliches Dankeschön.

*** Achtung: In diesem Semester beginnen die Vorträge bereits um 17:30 Uhr und dauern ca. 1,5 Stunden. ***


Wintersemester 2023/24

OBDACHLOSIGKEIT UND ARCHITEKTUR

Nach den neuesten Zahlen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales sind aktuell 262.000 Menschen in Deutschland ohne Wohnung, davon leben 38.500 Personen auf der Straße [Stand Dezember 2022]. Gleichwohl erklärt Artikel 25 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte das Wohnen zu einem Menschenrecht. Der Nationale Aktionsplan gegen Wohnungslosigkeit formuliert daher das Ziel, Obdachlosigkeit bis 2030 zu überwinden – eine komplexe Thematik, die strukturelle Lösungen im Politischen sowie Sozialen bedarf. Aber auch aus der Perspektive der Architektur ist ein Blick auf diese drängende Thematik dringend nötig. In unserer aktuellen Vortragsreihe stellen wir uns daher die Frage, wie unsere Disziplin dem Thema der Obdachlosigkeit begegnen und welche Lösungen sie zur Verfügung stellen kann. Die Architektur trägt auch eine soziale Verantwortung, der wir (angehenden) Architektinnen und Architekten uns bewusst sein müssen. Mithilfe der Vorträge wollen wir ein Verständnis vom Zusammenhang von Obdachlosigkeit und Architektur gewinnen, aber auch ganz konkret werden und bereits realisierte Wohnprojekte für wohnungs- und obdachlose Menschen kennenlernen. Welche Anforderungen an Prozess und Planung stellt so eine Aufgabe? Darüber hinaus wollen wir uns auch in unserer Stadt und unmittelbaren Umgebung umschauen: wie stellt sich die Situation der Obdachlosigkeit in Koblenz dar? Welche Akteure und Initiativen gibt es? Und, diese Frage sollte uns am meisten beschäftigen, welche Möglichkeiten und Pflichten haben wir, darauf zu reagieren?

18|10|23 PROF. DR. ANDRES LEPIK: WHO'S NEXT? Obdachlosigkeit, Architektur und die Stadt. Ein Ausstellungsprojekt. A.M. Architekturmuseum der TU München

22|11|23 PROF. ALEXANDER HAGNER: ein zuhause ist nicht alles - aber ohne ist alles nichts. gaupenraub +/-, Wien

06|12|23 PROF. DR. MICHEL MÜLLER: Architektur als Ort sozialer Kommunikation. Studio MC, Darmstadt

13|12|23 MICHAELA AUSFELDER UND MARTIN JANIK: Obdachlosigkeit im Kontext der Gesellschaft. eap Architekten . Stadtplaner, München

10|01|24 stadtstreifen e.V., Bonn: Bonn aus neuen Perspektiven. Stadtführungen mit einer ehemals Wohnungslosen.

17|01|24 PODIUMSDISKUSSION mit Julian Sommer (Caritasverband Koblenz e.V.), Dennis Faßbender (AWO Kreisverband Koblenz-Stadt e.V.), Dennis Lehmann (AWO Kreisverband Koblenz-Stadt e.V.), Prof. Ulof Rückert (Dekan des Fachbereichs bauen-kunst-werkstoffe der Hochschule Koblenz) sowie Lara Thum, Mewes Wilken und Fabio Brischle (Studierende der Sozialen Arbeit der Hochschule Koblenz). *** FÄLLT LEIDER AUS ***

Newsletter

Möchten Sie in Zukunft über unsere Vortragsreihe informiert werden (max. 2x im Jahr)? Dann schreiben Sie uns gerne mit dem Betreff "Newsletter" eine E-mail.

Fortbildungspunkte der Architektenkammer Rheinland-Pfalz

Als Mitglied der Architektenkammer Rheinland-Pfalz können Sie eine Teilnahmebescheinigung für den Besuch dieser Veranstaltung erhalten. Pro Vortrag werden 2 US anerkannt.

Für die Präsenzveranstaltungen ist keine vorherige Anmeldung erforderlich.


Archiv

Wir bedanken uns herzlich bei allen unseren bisherigen Gästen!