Aktuelles Management und Qualitätsentwicklung in Kindertageseinrichtungen: erste Zertifizierungen im Rahmen der KitaAkademie

Die Anforderungen an die Kindertagesbetreuung steigen ständig. Im Zuge der Qualitätsdebatte rücken neben gesellschaftlichen, pädagogischen und bildungspolitischen Entwicklungen zunehmend auch Leitungsfragen in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Um Kita-Leitungen und Träger in ihrer Verantwortung zu unterstützen, hat die rheinland-pfälzische KitaAkademie eine Tandem-Fortbildung zur Zertifizierung entwickelt. Die Seminarreihe wird von der rheinland-pfälzischen Kommunal-Akademie angeboten und findet in Kooperation mit dem Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit | Rheinland-Pfalz (IBEB) der Hochschule Koblenz statt. Die Verbandsgemeindeverwaltung Simmern-Rheinböllen hat nun als erste den Blick über den Tellerrand gewagt und vier Mitarbeitende zertifizieren lassen.

Der Fachbereichsleiter Stephan Webering und die drei Kita-Leitungen Sabine Baumgärtner, Sabine Frank und Klaus Michel besuchten im Rahmen von vier Modulen gemeinsam insgesamt acht Seminare und erhielten nun das Zertifikat „Management und Qualitätsentwicklung in Kindertageseinrichtungen“. In den Kursen wurden insbesondere auch die Herausforderungen der Novellierung des Kindertagesstättengesetzes in Rheinland-Pfalz thematisiert. In einer Hausarbeit und anschließendem Kolloquium stellten die Teilnehmenden ihr neu erworbenes Wissen unter Beweis. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie wurden das Kolloquium sowie die Zertifizierung online realisiert. 

Die Zertifizierung führten Winfried Manns, Geschäftsführer der Kommunal-Akademie sowie Prof. Dr. Armin Schneider, Direktor des IBEB durch. Als langjähriger Geschäftsführer des Gemeinde- und Städtebundes betonte Manns, dass es ihm ein großes Anliegen gewesen sei, den Kommunen in Rheinland-Pfalz ein solches gemeinsames Qualifizierungsangebot für Träger und Leitungen von Kindertageseinrichtungen zu machen und die Qualität der Arbeit in den kommunalen Kindertageseinrichtungen zu fördern.

Schneider wies auf die KitaAkademie als eine Pionierleistung für die kommunale "Familie" hin. Diese Tandem-Fortbildung sei dem neuen Kita-Gesetz voraus und biete nicht nur dem Träger, sondern auch den Kita-Leitungen die Möglichkeit sich zu professionalisieren und gleichzeitig den Austausch zu intensivieren: „Kindertageseinrichtungen zu managen und deren Qualitätsentwicklung zu fördern stellt eine ständige Herausforderung dar. Nicht nur die rechtlichen Änderungen, sondern auch der wachsende Anspruch von Eltern und Familien an die Qualität kennzeichnen die Arbeit in der Kita.“ Eine weitere Pionierleistung stelle der neue Zweckverband in der Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen dar, dessen Entstehen in der Hausarbeit beschrieben und analysiert wurde.

In der KitaAkademie finden Träger und Kita-Leitungen ein umfangreiches Seminarangebot rund um das Thema Management und Qualitätsentwicklung in Kindertageseinrichtungen. Nähere Informationen zur KitaAkademie finden sich auf der Homepage der Kommunal-Akademie unter www.akademie-rlp.de.