Presse Dipl.-Ing. Nikolai Kugel neuer Professor für Architektur am RheinMoselCampus

Die Fachrichtung Architektur des Fachbereichs bauen-kunst-werkstoffe der Hochschule Koblenz erhält ab sofort Unterstützung: Dipl.-Ing. Nikolai Kugel übernimmt am Koblenzer RheinMoselCampus die Professur „Tragkonstruktion und Entwerfen“. Neben dem Aufbau einer umfassenden Tragwerkslehre für Architekturstudierende wird er sich auf innovative Anwendungen von wandelbaren Membrandächern, insbesondere im urbanen Kontext, fokussieren.

  • Prof. Dr. Karl Stoffel, Präsident der Hochschule Koblenz, und Prof. Nikolai Kugel. (Foto: Hochschule Koblenz)

Nach erfolgreichem Abschluss seines Grund- und Hauptstudiums an der Fakultät für Architektur und Stadtplanung der Universität Stuttgart arbeitete Nikolai Kugel zunächst als angestellter Entwurfsarchitekt in Esslingen. 1998 zog es ihn für ein Jahr in den hohen Norden, wo er als Baureferendar der Freien Hansestadt Hamburg tätig war. Zurück in seiner Heimat war er bis 2003 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Stuttgart am Institut für Tragkonstruktionen und konstruktives Entwerfen tätig und dort schwerpunktmäßig für die Aufgabenstellung und Betreuung von Entwurfs- und Diplomarbeiten verantwortlich. Seit 2000 ist der Diplomingenieur als selbständiger Architekt in der Architektenkammer Baden-Württemberg eingetragen und hat sich auf Leichtbau, Membranbauten und wandelbare Sonderkonstruktionen spezialisiert.

Erfahrungen in der Lehre konnte er nicht nur an der Uni Stuttgart sammeln: So unterrichtete Kugel mit einem umfassenden Lehrauftrag für Tragwerkslehre sieben Jahre an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart im Fachbereich Architektur und Design. An der Frankfurt University of Applied Science war er außerdem zwei Jahre als Lehrbeauftragter für Leichtbau tätig. „Wenn eine gute Zusammenarbeit von Architektur und Bauingenieurwesen bereits zu Beginn eines Projektes gelingt, führt dies regelmäßig zu den besten Ergebnissen. Auf diese interdisziplinäre Teamarbeit möchte ich unsere Studierenden bestmöglich vorbereiten.“

Privat interessiert sich der Vater von zwei Kindern für klassische Musik und unternimmt regelmäßig größere Touren mit dem Rennrad.