Tipps & Tricks Firefox Dateizuordnung ändern

In Firefox können Sie bestimmen, was beim Aufruf bestimmter Protokolle oder Dateitypen passiert.

Sehr häufig möchte man beispielsweise PDF-Dateien nicht in Firefox selbst öffnen, sondern diese mit einem auf dem System installierten PDF-Programm öffnen lassen. Dies wird beispielhaft in dieser Anleitung gezeigt, aber natürlich können Sie die Zuordnung für beliebige Dateitypen oder Protokolle anpassen.

Öffnen Sie die Einstellungen von Firefox, indem Sie das Hamburger-Menü ("drei Striche") rechts in der Kopfleiste anwählen und den Punkt Einstellungen anklicken.

Scrollen Sie etwas herunter zum Punkt Dateien und Anwendungen.

Im Punkt Anwendungen sehen Sie alle eingestellten Zuordnungen.

Wählen sie die Zuordnung, welche Sie bearbeiten möchten, mit einem einfachen Klick aus. Mit dem Pfeil rechts können Sie nun auswählen, was passieren soll.

In Firefox öffnen: Diese Möglichkeit steht nur zur Verfügung für Dateien, welche Firefox selbst anzeigen kann. Dies sind alle geläufigen Bild- und Videoformate, PDF-Dateien sowie Dateien mit Textinhalt. Die Datei wird in ein temporäres Verzeichnis heruntergeladen und dann in Firefox selbst geöffnet und angezeigt.

Jedes Mal nachfragen: Immer, wenn Sie den gewählten Dateitypen zum Download angeboten bekommen, erscheint ein Dialog. Hier können Sie wählen, was passieren soll. Die Auswahlmöglichkeiten unterscheiden sich je nach Dateityp.

Datei speichern: Wählen Sie diese Option, wenn Dateien dieses Typs immer lokal abgespeichert werden sollen.

Diese Option ist mit der Einstellung des Downloadmodus kombiniert. Falls Sie eingestellt haben, jedes Mal gefragt zu werden, wo Downloads gespeichert werden sollen, so passiert dies auch hier.

System-Standardanwendung verwenden: Die in Ihrem Betriebssystem konfigurierte Anwendung für diesen Dateityp wird verwendet, um die Datei zu öffnen.

Unter Andere Anwendung... können Sie auf Ihrem Rechner nach einer Anwendung suchen, mit welcher dieser Dateityp geöffnet werden soll.