News Studium mit besten Perspektiven – Absolvierendenfeier Werkstofftechnik Glas & Keramik

KOBLENZ/HÖHR-GRENZHAUSEN. 33 Absolventinnen und Absolventen der Werkstofftechnik Glas und Keramik sind nun am WesterWaldCampus der Hochschule Koblenz im Beisein von Angehörigen und Freunden feierlich verabschiedet worden. Prodekan Prof. Dr. Olaf Krause und Prof. Dr. Antje Liersch händigten im großen Hörsaal des WesterWaldCampus die Bachelor- und Master-Urkunden aus.

Neben dem erfolgreichen Studienabschluss gab es einen weiteren Grund zur Freude: Unter den Absolvierenden ist keiner, die/der nicht schon einen Anstellung in Aussicht hat oder sich auf das anschließende Masterstudium freut. Tatsächlich konnten sich viele der Studienabgänger*innen das Unternehmen aussuchen, in welchem sie Ihre berufliche Karriere starten werden. „Die Nachfrage nach qualifizierten Ingenieurinnen und Ingenieuren im Bereich Glas und Keramik ist nach wie vor immens und ermöglicht sowohl den Bachelor-, als auch den Masterabsolvierenden einen sorgenfreien Blick in die berufliche Zukunft“, betonte Prof. Krause.

Für besonders herausragende Leistungen im Studium wurden Bettina Noll, Pascal Laqua und Jasper Neese ausgezeichnet.

Der diesjährige Festvortrag von Absolvent Jasper Neese, M.Eng. „Was bedeutet die CO2-Diskussion für die (feuerfeste) Keramikindustrie?“ gab einen kurzweiligen Überblick darüber, welche Herausforderungen an spezifischen Fragestellungen in der Industrie zu meistern gelten. Der Vortrag zeigte noch einmal allen Anwesenden auf, wie vielfältig und spannend die Arbeit mit keramischen Materialien für industrielle Prozesse sein kann. Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung von Charles Herrig. Mit vielen guten Wünschen und Empfehlungen verabschiedete die Fachrichtung ihre Absolventinnen und Absolventen ins Berufsleben.