Aktuelles Weiterbildung „Smart Factory“ für Unternehmen an der Hochschule Koblenz gestartet

KOBLENZ. Die „Smart Factory“ ist die Zukunftsvision für viele produzierende Unternehmen. Eine „intelligente Fabrik“ ermöglicht eine Produktionsumgebung, in der sich Fertigungsanlagen und Logistiksysteme ohne menschliche Eingriffe weitgehend selbst organisieren. Für Berufstätige in produzierenden Unternehmen hat der Fachbereich Ingenieurwesen der Hochschule Koblenz eine kostenfreie Weiterbildung zum Thema entwickelt, an der nun auf Einladung verschiedene Unternehmen der Region teilnehmen können und die nun gestartet ist.

Initiiert wurde die Weiterbildung von Prof. Dr.-Ing. Walter Wincheringer, Leiter des Digitalen Produktionslabors (DPL) der Hochschule Koblenz. Als Professor für Ganzheitliche Produktionssysteme und Industrie 4.0 gibt Wincheringer einen produktionsspezifischen Überblick über das Themengebiet Smart Factory. „Die Weiterbildung vermittelt einen vertieften Einblick in die Industrie 4.0 und die Digitalisierung von Produktionsabläufen“, so der Professor. Bei der Konzeption der Weiterbildung sei es nicht nur darum gegangen, wichtige Themen wie das der Künstlichen Intelligenz (KI) oder Plattformökonomie und deren Bedeutung für Produktionsunternehmen aufzugreifen, sondern den Unternehmen auch eine methodische Vorgehensweise an die Hand zu geben, wie sie Anwendungsfelder von Industrie 4.0 identifizieren und für sich erfolgreich erschließen können.

Der Kurs kombiniert ein Selbststudium mit fünf Online-Seminaren. Für das Selbststudium werden Skripte, Videos und Selbsttests auf einer Lernplattform bereitgestellt. Dadurch wird ein flexibles Lernen ermöglicht. In den Online-Seminaren, die außerhalb der Kernarbeitszeiten stattfinden, werden Inhalte vertieft und es besteht die Möglichkeit zur fachlichen Diskussion.

Der Weiterbildungskurs „Smart Factory“ wurde im Rahmen des Projekts „Flexible Studienformate“ aus einer bestehenden Lehrveranstaltung heraus entwickelt und für die wissenschaftliche Weiterbildung angepasst und erweitert. Im Projekt „Flexible Studienformate“ entwickeln die Fachbereiche Ingenieurwesen und Wirtschaftswissenschaften zusammen mit der Abteilung Hochschulentwicklung ein wissenschaftliches Weiterbildungsprogramm zum Thema Industrie 4.0 und Digitalisierung. Gefördert wird das Projekt durch den Hochschulpakt III.

Weitere Informationen zum Projekt: www.hs-koblenz.de/flexibles-studieren.