Master of Engineering

Ceramic Science and Engineering

Ziel und Inhalte des Studiums - Master of Engineering

Höchste Qualifikation in Kooperation mit der Universität Koblenz-Landau

Mit dem Masterstudiengang Master of Engineering (M.Eng.) Ceramic Science and Engineering bieten der
Fachbereich bauen-kunst-werkstoffe der Hochschule Koblenz und das Institut für Integrierte
Naturwissenschaften der Universität Koblenz-Landau ein wissenschaftliches und zugleich anwendungsbezogenes Studium an.

Studieninhalte betreffen weite werkstofftechnische Bereiche von Keramik- und Glaswerkstoffen sowie
verwandten Gebieten: Hochleistungskeramik, Materialphysik, Technische Chemie, Biokeramik, Werkstoffe der Luft- und Raumfahrt und Energietechnik. Durch diesen modular
aufgebauten Studiengang wird eine zukunftsorientierte und praxisnahe Ausbildung von Fach- und Führungskräften realisiert, die auch folgende Themen beinhaltet:
Werkstoffentwicklung und -applikation, Verfahrens- und Fertigungstechnik.

Berufliche Tätigkeitsfelder

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Studiums wird das berufliche Spektrum der Werkstofftechnik Glas und
Keramik erweitert und zudem die Möglichkeit eröffnet,weitergehende Führungspositionen in der Industrie
einzunehmen. Darüber hinaus wird die Befähigung zum höheren Dienst erlangt und gewährt ein uneingeschränktes Promotionsrecht.

Zulassungsvoraussetzungen

Die Zugangsvoraussetzungen zum konsekutiven Masterstudiengang Ceramic Science and Engineering sind ein qualifizierter Bachelor- oder Diplomabschluss im Bereich der Werkstofftechnik, im Maschinenbau, der Elektrotechnik, des Bauwesens oder der Naturwissenschaften (beispielsweise Chemie, Physik, Biologie) mit einem Notendurchschnitt von mindestens 2,5. Der Masterstudiengang ist für Seiteneinsteiger so angelegt, dass in Brückenkursen vor dem 1. Semester des Masterstudienganges die Absolventinnen/Absolventen des Maschinenbaus, der Elektrotechnik, des Bauwesens und der Naturwissenschaften (beispielsweise Chemie, Physik, Biologie) die spezifischen werkstofftechnischen Grundlagen (Materialphysik/ Werkstoffwissenschaft / Pulverwerkstoffe / Glaswerkstoffe / Struktur- und Funktionskeramik / Silicatkeramische Werkstoffe) erlernen. Hierzu können bei entsprechendem Bedarf begleitend ein vertiefendes Selbststudium und Brückenkurse angeboten werden.

 

Studienberatung

Vielfalt Gestalten
Gefördert durch die EU
Covid 19 digital studieren
Gesundheitsregion KölnBonn e.V.