Sportmedizinische Technik Sportmedizinische Technik: Studium an der Schnittstelle von Technik und Sportwissenschaften

  • Frau schaut auf ihre Uhr. Im Vordergrund sind grafische Darstellungen.

    Leistungsdiagnostik

    Die Leistungsdiagnostik spielt eine große Rolle im Leistungssport. Sie gibt Aufschluss über den Fitnesstand eines Sportlers und trägt so zur Optimierung des Trainings bei.

  • Ganganalyse auf Laufband

    Bewegungsanalyse

    Während des Studiums lernst du das Erstellen, Analysieren und Interpretieren von Bewegungsdaten mithilfe unterschiedlicher Techniken.

  • Studierende erläutert an der Tafel mathematische Formeln.

    Mathematik und Physik

    Physik und Mathematik sind die Grundlage eines jeden technischen Studiengangs.

  • Frau sitzt am Schreibtisch und fasst sich an den Nacken.

    Ergonomie und Prävention

    Lerne Arbeitsplätze ergonomisch und effizient zu gestalten, um Arbeitsunfälle und Krankheiten vorzubeugen.

  • Messung der Muskelaktivität des Bizeps bei Curls mit EMG

    Sportmedizinische Messtechnik

    Im Studiengang "Sportmedizinische Technik" lernst du die Anwendung modernster Messtechniken zur Untersuchung sportlicher Aktivitäten.

  • Der Rahmen eines Tennisschlägers ist eingespannt und wird besaitet.

    Sportgeräteentwicklung

    Im Modul „Sportgeräte und Materialien“ lernst du Materialeigenschaften für die Entwicklung von Sportgeräten kennen.

  • Liegestütze auf Druckmessplatte, Messergebnisse auf Monitor

    Praktische Anwendungen

    In den studienbegleitenden Praktika lernst du die Umsetzung der Theorie in die Praxis.

  • Vorlesung im Computerraum.

    Vorlesung in familiären Verhältnissen.

    Durch die begrenzte Anzahl an Studierenden lassen sich Vorlesungen individuell gestalten. Es herrscht ein vertrautes Verhältnis zwischen Studierenden und Lehrenden.

  • Studierende lernen zusammen auf einer Wiese.

    Lernen im Grünen

    Ausspannen in der Recreation Area, beim Beachvolleyball, im Freibad oder am fußläufig gelegenen Rhein.


Was ist Sportmedizinische Technik? Ein Ingenieur Studium!

Wer kennt sie nicht, die großen Fußballbundesligisten, wie den BVB oder den FC Bayern München?  Sportvereine, ob im Fußball oder in anderen Sportarten wie Basketball, dem Kletter- oder auch Radsport, möchten größtmöglichen Erfolg erzielen, Verletzungen vermeiden, die Leistungsfähigkeit ihrer Sportler steigern und greifen dafür auf neueste Technologien zurück. Sportgeräte und Sportmaterialien entwickeln sich rasant, aber ebenso die Digitalisierung der Sport-, Lebens- und Arbeitswelt. Das Studium der Sportmedizinischen Technik ist perfekt für alle, die sich für Ingenieur- und Naturwissenschaften begeistern und für ihre Anwendungen im Bereich des Sports interessieren. Die Absolventen und Absolventinnen des Studiengangs Sportmedizinische Technik werden in den gesellschaftlich relevanten Themenbereichen Gesundheit, Fitness, Rehabilitation und Prävention tätig.

Sportmedizinische Technik - Technik für ein langes und gesundes Leben

Um sportliche Leistungen zu optimieren und gleichzeitig Schäden vorzubeugen, wird heute umfangreiche Technik eingesetzt. Sei es die Erfassung von Bewegungsabläufen mit Hilfe unterschiedlicher Sensoren oder Computer gestützte Trainings- und Spielplanung. Ohne technisches Know-how kommt kein Leistungszentrum mehr aus. Aber die Techniken, Algorithmen und Verfahren finden ihre Anwendung nicht nur im sportlichen Bereich. Die Kenntnisse über Anatomie, die Biomechanik des menschlichen Körpers und messtechnische Verfahren helfen auch, Arbeitsplätze ergonomisch zu gestalten oder die Wertigkeit von Rehabilitationsverfahren zu untersuchen. Seien es Ganganalysen mit Hilfe von optischen Verfahren oder Kraft- und Druckmessplatten, die Erfassung der Muskelaktivität durch EMG oder die Untersuchung multisensorischer Integration mittels EEG: der moderne Studiengang Sportmedizinische Technik bietet einen tiefen Einblick in die Welt der Biomechanik, Sensoren und Algorithmen.

Durch die begrenzte Zahl an Studierenden herrscht am RheinAhrCampus eine enge Zusammenarbeit zwischen Studierenden, Doktoranden und der Professorenschaft. Diese familiäre Atmosphäre ermöglicht intensive Einblicke in die Forschung und ein individuelles Studium mit Zukunftsperspektive.

10 Fragen – eine Antwort!

  1. Welche physikalischen Eigenschaften muss ein guter Sportschuh haben?
  2. Was passiert in den Muskeln, wenn ich Sport treibe?
  3. Wie anstrengend ist „virtueller" Sport?
  4. Wie kann man Kräfte in den Gelenken berechnen?
  5. Welche physiologischen Parameter bestimmen die Leistungsfähigkeit?
  6. Was hat motorisches Lernen mit Regelungstechnik zu tun?
  7. Wie verändert sich das Gehirn, wenn man Sport treibt?
  8. Welche technischen Geräte werden in der Rehabilitation eingesetzt?
  9. Wie kann Sensortechnik für die Prävention nutzbar gemacht werden?
  10. Wie können Computermodelle helfen, Bewegungsabläufe zu verbessern?

10 Fragen – eine Antwort!

Wenn dich diese Fragestellungen interessieren, gibt es für dich nur eine Antwort; ein Studium der Sportmedizinischen Technik am RheinAhrCampus in Remagen.

  • Sportschuh mit rotem Farbfilm
  • Sportschuh mit violettem Farbfilm
  • Sportschuh mit gelbem Farbfilm
  • Sportschuh mit grünem Farbfilm

Inhalte des Studiengangs Sportmedizinische Technik

Sportmedizinischen Technik ist ein technisches Studium und gehört zum Studium der Ingenieurwissenschaften. Im Grundstudium werden die naturwissenschaftlichen-mathematischen und technischen Grundlagen vermittelt. Im Anschluss daran werden die Kompetenzen im Bereich des Sports und der Messtechnik vertieft. Dabei werden Themen wie die Entwicklung von Sportgeräten und Sportschuhen oder auch Ergonomie am Arbeitsplatz behandelt. Eine Besonderheit des Studiums ist die praktische Arbeit in unseren verschiedenen Laboren (Biomechanik, Psychophysiologie sowie high-density EEG-Labor). Viele Studierende arbeiten bereits während des Studiums an Forschungsprojekten und knüpfen frühzeitig Kontakte zu Unternehmen und Kooperationspartnern.

Grafik Laufbandanalyse im Studium Sportmedizinische Technik

In diesem Studiengang spielen Mathematik und Physik eine große Rolle. Freude und Interesse an diesen Fächern ist daher von Bedeutung, ein Leistungskurs ist jedoch keine Voraussetzung.

Mathematik und technische Physik sind die Basis eines jeden technischen Studiengangs. Im Vorlesungsplan findest du Vorlesungen wie Mathematik, Physik, Elektrotechnik, Mess- und Sensortechnik, Signalverarbeitung, Digitaltechnik oder Regelungstechnik. Aber keine Angst! Ein Leistungskurs Mathe oder Physik ist keine Voraussetzung für's Studium. Viel wichtiger ist es, dass du Spaß an diesen Fächern hast. Bei uns startest du immer mit den Grundlagen und es gibt Vorkurse und studienbegleitende Kurse, mit denen du Wissenslücken schließen kannst.

Hier stehen Sport-relevante und Biomechanik-Themen im Vordergrund. Vorlesungen wie Grundlagen der Medizin, Robotik, Ergonomie und Prävention, Mathematische Methoden im Sport, Sportgeräte und Materialien, Leistungsdiagnostik sowie Angewandte Sportmedizinische Messtechnik stehen auf dem Programm.

Die Studierenden lernen Betriebssysteme und Programmiersprachen kennen sowie wichtige Software-Programme und üben die Anwendung anhand von Beispielen aus der Medizintechnik und Sportwissenschaft. Wirtschaftliche Grundkenntnisse in Recht und Unternehmensführung sowie Sprachkenntnisse sind wichtig, um im nationalen und internationalen Umfeld erfolgreich zu sein.

Die Praxisphase im Studiengang Sportmedizinische Technik kann in einem Unternehmen im In- oder Ausland oder als Auslandssemester an einer Hochschule verbracht werden. Die Hochschule Koblenz kooperiert dazu mit 177 Universitäten weltweit. In der Bachelorarbeit zu Sport und Technik wird ein aktuelles Thema, meist für Industrie und Forschungsunternehmen, bearbeitet. Dadurch knüpfen unsere Studierenden schon während des Studiums wichtige Kontakte in die Praxis.

Berufsfelder und Karriereaussichten in der Sportmedizinischen Technik

Die Absolventinnen und Absolventen im Studiengang Sportmedizinische Technik sind weltweit gefragt. Dies liegt nicht nur an den zahlreichen Partnerschaften mit Universitäten, Instituten und Unternehmen, die unsere Ingenieurinnen und Ingenieure der Sportmedizinischen Technik meist bereits vor Abschluss ihres Studiums anwerben. Dies liegt auch an dem breitgefächerten Wissen in den Bereichen von Sport, Medizin und Technik, welches unsere Bachelor of Science zu Expertinnen und Experten auf den Gebieten der Gesundheit, Fitness, Rehabilitation und Prävention macht.

So arbeiten die Alumni des Studienganges Sportmedizinische Technik nicht nur in den Forschungs- und Entwicklungsabteilungen der Sportgeräte- und Sportartikelindustrie, in der Leistungsdiagnostik oder in der Orthopädietechnik, sondern auch in der Robotik, im Bereich der Qualitätssicherung, im Marketing und Vertrieb. Die technische Optimierung und Beratung in den Feldern, Fitness und Gesundheit gehört ebenso zu den vielseitigen Einsatzbereichen, wie die Automobilindustrie oder die IT-Branche.

Zielgruppe: An wen richtet sich das Sportmedizinische Technik Studium?

Unser Bachelorstudiengang Sportmedizinische Technik richtet sich an alle, die sich für Sport und Technik begeistern und sich für eine Zukunft in den oben genannten Branchen interessieren. Dies setzt eine hohe Affinität zum Sport in all seinen Facetten voraus und erfordert als Grundvoraussetzung Bereitschaft, sich intensiv mit naturwissenschaftlich-technischen Inhalten auseinanderzusetzen. Mathematik und Physik stellen einen wichtigen Teil des Studiums dar, sodass Freude an diesen Fächern bestehen sollte. Ein Leistungskurs ist jedoch keine Pflicht, denn wir starten mit den Grundlagen. Hinzu kommt das Angebot an Vorkursen zur Auffrischung von Kenntnissen.

Eigenständigkeit, Kreativität und Freude an der Umsetzung von Ideen sind uns wichtig. Die Lehre findet in kleinen Gruppen statt mit engem Kontakt zwischen Studierenden und Professoren. Hast du Lust, schon im Studium an Projekten und Studien zu forschen? Dann schreibe dich bei uns ein! Wenn du Fragen haben oder noch mehr zum Studiengang wissen möchtest, kannst du dich außerdem jederzeit an uns wenden.

5 Gründe, Sportmedizinische Technik in Remagen zu studieren

Der RheinAhrCampus ist ein familiärer Campus mit knapp 3.000 Studentinnen und Studenten. Unsere Studierenden schätzen die persönliche Atmosphäre, den Zusammenhalt, die Studierendentreffpunkte - wie die Studierendenkneipe, die Mensa und Caféteria mit „Recreation Area“, das Beachvolleyballfeld oder den Innenhof - sowie den engen Draht zu Professorinnen und Professoren.

Unsere Studierenden haben alle Möglichkeiten, über den Tellerrand zu blicken. Die Hochschule Koblenz kooperiert mit 177 Universitäten weltweit und ist Heimat für rund 10.000 Studierende aus über 80 Ländern. Auslandssemester, internationale Veranstaltungen und Gäste, Sprachlabore und unser Team Sprachen/Internationales geben dir die Möglichkeit, dich zu internationalisieren. Du entscheidest, wie weit deine Auslandserfahrung reichen soll.

Der RheinAhrCampus ist eine innovative Hochschule mit hervorragender Ausstattung. Die moderne Glas-Architektur ist nicht nur äußerlich ein Hingucker. Darüber hinaus gibt es am Campus eine moderne Mensa mit Caféteria und Recreation Area, einem schönen, weitläufigen Außenbereich sowie zwei moderne Wohnheime mit angeschlossener Kindertagesstätte.

Wer sich sportlich betätigen möchte kann dies am Beachvolleyballfeld, dem Basketballfeld oder unserem Calisthenics-Bereich tun. In direkter Nachbarschaft zum Campus liegen zusätzlich ein Schwimmbad und ein Tennis-Center. Wer nicht alleine Sport treiben möchte, der kann am umfangreichen AStA- oder AHS-Sportprogramm teilnehmen. Dies wird jedes Semester neu organisiert und ist für jede Sportart offen.

 

Wir sind eine Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Bei uns lernst du keine graue Theorie. Du erlebst schon während des Studiums Forschung hautnah und weißt genau, wie du die Theorie anwenden kannst. In drei großen Forschungsschwerpunkten forschen die beiden Fachbereiche Mathematik und Technik sowie Wirtschafts- und Sozialwissenschaften interdisziplinär.

Unsere Professorinnen und Professoren stammen alle selbst aus der Praxis und wissen genau, wovon sie reden. Studierende profitieren außerdem von der engen Vernetzung mit Industrie, Forschungsinstitutionen und Wirtschaft.

 

Der RheinAhrCampus hat eine idyllische und trotzdem sehr zentrale Lage unmittelbar am Rhein. Das Rheinufer ist vom Campus fußläufig erreichbar. Zur Domstadt Köln, der Bundesstadt Bonn oder zur Mutterstadt Koblenz ist es nur ein Katzensprung. Mit dem Semesterticket sind die Großstädte zudem kostenfrei erreichbar. In 15 Minuten ist man mit der Bahn am Bonner Hauptbahnhof, in 40 Minuten ist man in Köln. Kurze Wege zu Kultur & Sport oder ins landschaftlich atemberaubende Umland mit seinen Flüssen sind ein großes Plus, ebenso wie das milde Klima des Mittelrheintals.