BPM-Labor CIO-Studie: Erfolge und Erfolgsfaktoren von CIOs

„Vom Getriebenen zum Treiber?“

Motivation

Digitalisierung stellt Unternehmen vor immer neue Herausforderungen, ermöglicht aber auch nie dagewesene Chancen. CIOs (also die Gesamtverantwortlichen für die Ausgestaltung und Nutzung der Potenziale der Informationstechnologie) stehen in diesem Kontext vor der weitreichenden Herausforderung, nicht nur die laufenden Prozesse optimal zu unterstützen, sondern auch die neuen Potenziale und Herausforderungen übergreifend für das gesamte Unternehmen zu adressieren.

Zentrale Fragen sind dabei bspw.:

Wie und wie gut gelingt dies den CIOs? Welche Faktoren machen erfolgreich? Welchen Hintergrund haben CIOs und wie adressieren sie die Herausforderung?

Untersuchungsdesign

Die Untersuchung verfolgt dabei drei Hauptstränge:

Analyse von CIO-Biographien

Anhand verfügbarer Daten werden die Biographien von CIOs analysiert. Fragen sind etwa Ausbildung und fachliche Sozialisation, Anzahl Karrierestationen, Geschlecht, Alter u.ä.

Expertengespräche und Online-Befragung von CIOs

Wie schätzen CIOs selbst Ihre Rolle und Erfolgsfaktoren ein? Welches Verständnis ihrer Aufgabe vertreten sie? Welche Faktoren halten CIOs für besonders wichtig? Wie bewerten sie sich selber anhand dieser Faktoren?

 

Analyse des CIO-Recruitings

Welche Kriterien werden bei der Auswahl von CIOs angelegt? Wer sind die tatsächlichen Entscheider und wie laufen die Prozesse der Entwicklung der Anforderungsprofile und die Auswahlverfahren? Wie sehen Incentivierungs- und Entgeltstrukturen in der Praxis aus?
Zu diesem Zweck werden verfügbare Informationen analysiert und Experteninterviews durchgeführt.

Durchführung

Die Studie wird an der Hochschule Koblenz unter Leitung von Prof. Dr. Ayelt Komus mit dem „Labor für Business Process Excellence“ und Studierenden des Master-Studienganges „Business Management“ (Master of Science) im Schwerpunkt „Operations Management“ durchgeführt.

Ansprechpartner Prof. Dr. Ayelt Komus, komus