Aktuelles Was lange währt: Chinesische Austauschstudierende zum Studium an der Hochschule Koblenz

KOBLENZ/REMAGEN. Zwölf Studierende der Partnerhochschule aus Qingdao in China sind – mit einem Jahr Verspätung – zum Antritt ihres Studiums an zwei Standorten der Hochschule Koblenz eingetroffen. Die Corona-Pandemie hatte die Planungen im vergangenen Jahr abrupt zunichtegemacht. Nun können die jungen Frauen und Männer aus China endlich ihr Studium am Koblenzer RheinMoselCampus und Remagener RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz aufnehmen.

  • Ankunft am Flughafen Frankfurt am Main: Die 12 chinesischen Austauschstudierenden und die betreuenden Studenten von RAC und RMC, Xiaochuan Ma und Xiaoyan Zhou. (Foto: Hochschule Koblenz)

Ursprünglich wollten die zwölf Studierenden bereits im Frühjahr 2020 in Deutschland anreisen. Mit den sich überschlagenden Ereignissen rund um die Corona-Pandemie ab März 2020 lagen die Pläne aber vorerst auf Eis. Im Herbst starteten die beiden Fachbereiche Ingenieurwesen sowie Mathematik und Technik der Hochschule Koblenz, die die chinesischen Austauschstudierenden erwarteten, dann gemeinsam mit dem hochschuleigenen International Office eine erneute Initiative, um den jungen Menschen den Studienaufenthalt zu ermöglichen. Zahlreiche neue Sicherheits- und Hygieneauflagen mussten im Vorfeld der Reise beachtet werden. „Wir freuen uns, dass wir die Anreise der Austauschstudierenden ermöglichen konnten, trotz deutlich erschwerter Bedingungen“, betont Pia Dekorsy, die die ausländischen Studierenden im International Office betreut, „der akademische Austausch ist – auch in Zeiten von Corona – unheimlich wichtig.“ Die Studierenden bleiben bis zum Abschluss ihres Bachelors an der Hochschule Koblenz und werden über das Buddy-Programm des International Office betreut – aktuell vor allem digital. Sobald es wieder möglich ist, können in diesem Rahmen aber auch wieder kleinere Treffen stattfinden.

Vier der chinesischen Studierenden werden am Campus in Koblenz im Fachbereich Ingenieurwesen studieren, acht Studierende bereichern am Campus Remagen den Fachbereich Mathematik und Technik. Die beiden Mentoren Xiaochuan Ma und Xiaoyan Zhou, die bereits am RheinMoselCampus und RheinAhrCampus der Hochschule studieren, nahmen die zwölf Neuankömmlinge mit einem vom International Office organisierten Reisebus am Flughafen in Frankfurt in Empfang. Eine Willkommens-Tasche, gefüllt mit nützlichen Informationen über die Hochschule, stellte der AStA der Hochschule zur Verfügung. Und die Hochschule freut sich auf weitere Studierende aus aller Welt. „Weitere neun Austauschstudierende aus China werden bereits im April an der Hochschule erwartet“, so Dekorsy.