Presse Kooperationsvertrag für die Studiengänge Gewässerkunde und Wasserwirtschaft geschlossen

Die Universität in Koblenz, die Hochschule Koblenz und die Bundesanstalt für Gewässerkunde haben am Mittwoch, 20. Juli 2022, eine Vereinbarung für den gemeinsamen Bachelor- und Masterstudiengang „Gewässerkunde und Wasserwirtschaft“ geschlossen. Im Februar dieses Jahres hatten die drei Einrichtungen bereits eine erste grundsätzliche Vereinbarung geschlossen. Dies mit dem Ziel, enger im Bereich Wasser zusammenzuarbeiten.

  • Der Vertrag ist von den Partnern (von links) Prof. Dr. Wolfgang Imhof und Prof. Dr. Stefan Wehner, UKL, Prof. Dr. Karl Stoffel, HS Koblenz, Dr. Birgit Esser, BfG, und Prof. Dr. Jürgen Quarg-Vonscheidt, HS Koblenz, unterzeichnet. Bild: UKL/Olaf Schepers

Die Vorbereitungen für die Einrichtung der Bachelor- und Masterstudiengänge „Gewässerkunde und Wasserwirtschaft“ sind weitgehend abgeschlossen: Die Curricula sind abgestimmt, die Prüfungsordnungen sind vereinbart und die erforderlichen Beschlüsse der Universität in Koblenz und der Hochschule Koblenz sind gefasst. Die Rahmenbedingungen für die Durchführung der Studiengänge wurden durch Unterzeichnung eines spezifischen Kooperationsvertrags festgehalten. Der Start beider Studiengänge ist für das Wintersemester 2023/2024 geplant.

Der Bachelor- und Masterstudiengang wird an der Hochschule Koblenz vom Fachbereich bauen-kunst-werkstoffe und an der Universität in Koblenz vom Fachbereich 3: Mathematik/Naturwissenschaften getragen. Bereichert werden die Studiengänge zudem durch die Expertise der Mitarbeitenden der Bundesanstalt für Gewässerkunde, die als ProfessorInnen oder über Lehraufträge eingebunden sind.

Die drei Kooperationspartner haben das inhaltliche Konzept gemeinschaftlich entwickelt. Zielgruppe des Bachelorstudiengangs sind Studieninteressierte, der Master richtet sich an Studierende mit ingenieurwissenschaftlichem und naturwissenschaftlichem Hintergrund. Die Studiengänge vermitteln ein zeitgemäßes, fundiertes, praxisbezogenes ingenieurwissenschaftliches und naturwissenschaftliches Wissen zu allen relevanten Gebieten der Wasserwirtschaft, der Hydrologie und der Gewässerkunde. Die Studierenden erwerben alle notwendigen Kompetenzen, dieses Wissen in dem fundamentalen Bereich der Wasserwirtschaft, der Wasserwissenschaften und in Hinblick auf das behördliche Handeln im Wassersektor beruflich anwenden zu können.

Die Attraktivität des Studienangebots beruht unter anderem auf der eng verzahnten, aufeinander abgestimmten und ausgesprochen praxisorientierten Vermittlung ingenieurwissenschaftlicher Denkweisen und der gleichzeitigen Befähigung zur Anwendung wissenschaftlicher Methoden. Ermöglicht wird dies durch die langjährige und enge Zusammenarbeit der am Studiengang beteiligten Dozierenden in Lehre und Forschung auf den verschiedenen Gebieten der Wasserwirtschaft und der Gewässerkunde, aber auch durch die räumliche Nähe der drei beteiligten Institutionen, die kurze Wege für Lehrende und Studierenden bedeuten. Im Bachelorstudiengang „Gewässerkunde und Wasserwirtschaft“ werden den Studierenden in sechs Semestern die wissenschaftlichen Grundlagen der Naturwissenschaften und des Ingenieurwesens in Bezug zum Dachthema Wasser vermittelt.

Die Organisation des Bachelorstudiengangs liegt in der Verantwortung der Hochschule Koblenz. Der viersemestrige Masterstudiengang „Gewässerkunde und Wasserwirtschaft“ baut auf den im Bachelorstudiengang „Gewässerkunde und Wasserwirtschaft“ erworbenen fachspezifischen und fachübergreifenden Kenntnissen, Fähigkeiten und Methoden auf. Er soll auf eine weiterführende wissenschaftliche Qualifikation vorbereiten. Seine AbsolventInnen sollen unter der Anwendung aktueller wissenschaftlicher Methoden forschungsbasiert wie auch anwendungsorientiert auf den Gebieten der Gewässerkunde und Wasserwirtschaft tätig werden können. Der Masterstudiengang wird durch die Universität Koblenz organisiert und angeboten.