Prof. Dr. Daniela Braun
Raum: J105
RheinMoselCampus Koblenz

Sozialwissenschaften


Logo: RheinMoselCampus Koblenz
RheinMoselCampus
Koblenz Karthause, Konrad-Zuse-Straße 1
DE - 56075 Koblenz

Zur Person

  • seit 1.3.2022 Seniorprofesoorin in Fachbereich Sozialwissenschaften
  • von 2016 bis 2022 Vizepräsidentin für Lehre und Diversity
  • Zentrale Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule Koblenz 2006 - 2016
  • Prodekanin Fachbereich Sozialwissenschaften  2013- 2016
  • Studiengangsleiterin Studiengang B.A. Bildung und Erziehung (dual) 2011 - 2016
  • Mitglied des Institutsrates des Instituts für Forschung und Weiterbildung (IFW) des Fachbereichs Sozialwissenschaften bis 2016
  • Mitglied der Steuerungsgruppe des Forschungszentrum der Hochschule Koblenz bis 2010- 2017
  • Projektleiterin Mentoringprogramm der Hochschule Koblenz bis 2016
  • Mitglied im Verwaltungsrat des Studierendenwerkes Koblenz 1996 - 2021
  • Vorsitzende des Ausschuss für Gleichstellungsfragen des Senates 2006 - 2016

 

1979: Diplom Sozialpädagogin, Kath. Fachhochschule NRW

1985: Bildende Künstlerin im Atelier bei Prof. Lothar Kampmann (Institut für Kunst und ihre Didaktik, Dortmund) und Johannes Dröge (Bildhauer und Staatspreisträger NRW)

Seit 1993: Halbes Lehrdeputat Lehrtätigkeit  an der FH Koblenz, Berufungsgebiet „Medien, Ästhetik und Kommunikation und ihre Didaktik“

2001: Lehrauftrag an der Freien Universität Bozen, Fakultät für Bildungswissenschaften 

Berufliche Tätigkeit 2000 bis 2005: Betriebsleiterin bei der Arbeiterwohlfahrt Unterbezirk Hagen – Märkischer Kreis für das Gebiet der Kinder- Jugend und
Familienhilfe mit Trägerverantwortung für insgesamt 38 Einrichtungen und 450 Beschäftigten.

2005: Promotion, „Kreativität und Bildung“, TU Dresden, Philosophische Fakultät

Seit 2005: Volles Lehrdeputat Lehrtätigkeit mit dem zusätzlichen Berufungsgebiet „Übergreifende Qualifikationen (Softskills) im Bildungs- und Sozialmanagement mit Schwerpunkt frühe Kindheit“.

 

Preise

2014: Akademiepreis der Akademie für Wissenschaften und Literatur in Mainz

2011: Aufnahme in „AcademiaNet“, die Exzellenzdatenbank für Wissenschaftlerinnen auf Vorschlag der Volkswagen Stiftung

2005: Lehrpreisträgerin des Landes Rheinland-Pfalz, Exzellenzpreis Studium und Lehre

Künstlerischer Werdegang

1980:        Keramische Ausbildung bei H.Gerlach in Köln       
1986:        Meisterschülerin von Prof. Lothar Kampmann in Kamen: Zeichnung, Betonguß, Modellerstellung        
1987:        Meisterschülerin von Johannes Dröge in Sundern,
                 Staatspreisträger NRW 1987: Steinbildhauerei, Holz- und  
                 Stahlbearbeitung
seit 1988: eigenes Atelier           
seit 1990: Mitglied der europäischen Künstlergruppe Riimfaxe mit Sitz in Assens, Dänemark       
1992:         Förderpreis der Hoesch AG in Dortmund