Prof. Dr. Walter Wincheringer
Raum:
F107
RheinMoselCampus, Koblenz
E-Mail:
wincheringer
Tel.:
0261 9528 411

Ingenieurwesen (Maschinenbau)

Logo: RheinMoselCampus Koblenz

RheinMoselCampus

Koblenz Karthause, Konrad-Zuse-Straße 1
DE - 56075 Koblenz

Vorlesungen

Für Bachelor- und / oder Master-Studiengänge

  • Ganzheitliche Produktionssysteme I
    Grundlagen der Produktions-, Fertigungsorganisation, AV, Produktionsplanung, -steuerung (Push, Pull), DV-Systeme (ERP, PPS, MES), Toyota Produktionssystem, Lean-Management, Shop-floor-Management, Produktionssysteme: Aufbau, Methoden, Werkzeuge und typische Kennzahlen.
  • Ganzheitliche Produktionssysteme II
    Implementierung ausgewählter Lean Methoden / Werkzeuge in der betrieblichen Praxis, Implementierung und Reorganisation, Anwendungsbeispiele, Produktionsfraktale, Wertstromanalyse: Durchführung, Kennzahlen, Bewertung und Optimierung an einem Praxisbeispiel. Wertstromdesign: Durchführung, Anwendung der acht zentralen Gestaltungsrichtlinien an einem Praxisbeispiel, Wertstrommanagement. Diskrete Simulation (DES) von Produktions- und Logistikprozessen, Grundlagen und Begriffe, typische Anwendungsbereiche, Vorgehensmodell für Simulationsstudien, Aufwand vs Nutzen.
  • Industrie 4.0 – Smart Factory
    Inhalte, Potentiale und Ziele von Industrie 4.0, Dimensionen und Elemente von Smart-Factory, Smart-Products, Smart-Operations und Data-driven-Services, horizontale und vertikale IKT-Integration in Materialwirtschaft und Produktion, Künstliche Intelligenz: Entstehung, Anwendungsbeispiele im Produktionsumfeld. MES-Systeme: Aufbau, Funktionen und deren Bedeutung für die Smart Factory. Plattformökonomie: Aufbau, Grundlagen, Vorteilhaftigkeit für Produktionsunternehmen, Beispiele. RAMI 4.0 Grundlagen, Ind4.0-Komponente und –Produkt, Identifizierung und Erschließung von Industrie 4.0 Potentialen in der betrieblichen Praxis.
  • Instandhaltungsmanagement I
    Grundlagen der Instandhaltung, Arbeitsvorbereitung/MaWi und Organisation der Instandhaltung, techn. Kundendienst, DV-Systeme (IPS, EAM, BDE, Diagnosesysteme), Auswahl und Implementierung, Schwachstellenermittlung, Schadensanalysen, Instandhaltungsstrategien, Total Productive Maintenance (TPM), Ersatzteilmanagement, Reliability centered Maintenance (RCM), Kritizitätsanalysen, FMECA, Asset Management ISO 55.000.

Laboratorien

  • Das Digitale-Produktionslabor bietet eine ideale Plattform zur Gestaltung und Optimierung von bestehenden und neuen Produktions- und Montageprozessen. Durch die Anwendung modernster Planungs- und Simulationssoftware können Arbeitsabläufe und Produktionsprozesse, bis hin zur gesamten Produktion, visualisiert und simuliert werden. Dabei können am Arbeitsplatz ergonomische Ablaufoptimierungen betrachtet werden. In der Produktion können Materialfluss-, Informationsfluss-, sowie Taktzeitoptimierungen nach Wertstromgesichtspunkten durchgeführt werden.
  • Training von Lean Management Methoden in der Modell-Fabrik Koblenz
  • Funktion und Nutzung eines Manufacturing-Execution-System im Rechnerlabor
  • Funktion und Nutzung eines Materialfluß-, Fabrikplanungssystems
  • Funktion und Nutzung von zwei Simulationssystemen für Produktionsablaufoptimierung, Materialfluß-Simulationen, etc.