Podcast-Sammlung zur Flutkatastrophe im Ahrtal - da war noch was...

22.12.2021

Fünf Monate ist das Hochwasser im Ahrtal erst her. Prof. Dr. Stefan Sell hat eine Podcast-Sammlung zu den Berichterstattungen zusammengestellt. Damit wir nicht vergessen, was unserer Region im Juli schreckliches wiederfahren ist.

  • Ahrtal

Das Weihnachtsfest steht vor der Tür und wir alle freuen uns auf die Zeit mit unseren Familien und Freunden, und es gibt neben "Corona", und man glaubt es fast kaum, auch noch andere Themen. Fünf Monate ist es jetzt her, die verheerende Flutkatastrophe im Ahrtal. Und momentan verschwinden die Meldungen dazu wieder etwas mehr aus unserem Alltag. Am Ende des Jahres möchten wir diese schrecklichen Erinnerungen aber nicht in Vergessenheit geraten lassen, denn sie gehören jetzt zu uns und unserer Region (leider) dazu. Aber wie geht es den Bewohnerinnen und Bewohnern in der Ahrregion? Wie gehen Sie mit dem Wiederaufbau um? Vor welchen Herausforderungen stehen sie? 

Unser Dekan, Prof. Dr. Stefan Sell, hat diese Podcast-Sammlung zu interessanten Rundfunkbeiträgen zusammengestellt. Die Beiträge stellen wir gerne allen Interessierten auf dieser Seite zur Verfügung. Hören Sie rein und vergessen Sie nicht! Unsere Hilfe wird nach wie vor an vielen Stellen benötigt, sei es körperlich durch aktive Aufbauhilfe oder vielleicht auch nur durch Zuhören. Manchmal sind es die kleinen Dinge, die von großer Bedeutung sind.

Wir wünschen Ihnen ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest und hoffen, dass wir uns alle im neuen Jahr wieder häufiger an unserem Campus sehen werden können.

Ihr Team des Fachbereichs Wirtschafts- und Sozialwissenschaften


Deutschlandfunk Kultur: Die Flut, mein Dorf und das Gefühl von Heimat (19.12.2021)
Rund 70 Prozent des Heimatortes unserer Reporterin sind zerstört, aber auch das innere Gefüge im Dorf hat sich seit der Flut verschoben. Was Solidarität, Scham und der Verlust von Heimat mit den Menschen hier macht.

Deutschlandfunk Kultur: Der „Kümmerer“ von Marienthal (08.12.2021)
Fünf Monate nach dem Ahr-Hochwasser ringt das Dorf Marienthal mit dem Wiederaufbau. Ein Polizist hat sich dafür vom Dienst freistellen lassen. Rolf Schmitt kümmert sich schlicht um alles – und macht den Einwohnern Mut.

Deutschlandfunk Kultur: Helfer-Shuttle organisiert und stärkt die Freiwilligen (26.11.2021)
Im Ahrtal sind Freiwillige auch vier Monate nach der großen Flut gern gesehen. Geschäftsleute professionalisieren ehrenamtlich die Vermittlung, am Abend kommen die Helfer zusammen und spüren die Gemeinschaft. Nun bereiten sie sich auf den Winter vor.

DLF: Ausbildung nach der Flut: Für Berufsschüler im Ahrtal besonders belastend (18.11.2021)

SWR: Das Flutgebiet heute (16.11.2021)
Shoppen im Zeltkaufhaus. Unterricht in der Containerschule. Enttäuschung und Hoffnungen auf einer Bürgerversammlung. Und bald ist Weihnachten. Rheinland-Pfalz vier Monate nach der Flutkatastrophe.

Deutschlandfunk Kultur: Nach der Flut: Leben im Container (15.11.2021)
Nach der Flut im Ahrtal zieht sich der Wiederaufbau hin. Dabei steht der Winter vor der Tür und viele Menschen haben noch kein eigenes Dach wieder über dem Kopf. Die Bewohner von Marienthal hat ihr Schicksal nur noch enger zusammengeschweißt.

DLF: Hochwasserkatastrophe im Ahrtal - Wie kommen wir durch den Winter? (13.11.2021)
Vor vier Monaten verwüstete ein Extrem-Hochwasser das Ahrtal im Norden von Rheinland-Pfalz. Das große Aufräumen ist auch jetzt noch längst nicht vorbei. Ab Frühjahr soll es an den Wiederaufbau gehen. Doch wie kommen die Flutopfer mit zerstörten Häusern und kaputten Heizungen durch den Winter? Anke Petermann besucht das Ahrtal, fragt Betroffene und Helfende, wie sie schuften, improvisieren und zusammenstehen.

DLF: Marienthal – Containerdorf und Modell im Ahrtal (12.11.2021)

DLF: Wie der Sport unter der Flut gelitten hat (31.10.2021)
In Rheinland-Pfalz sind fast 100 Sportvereine an der Ahr und in der Eifel direkt von der Flutkatastrophe betroffen. Die Schäden an den Sportanlagen belaufen sich auf 25 Millionen Euro. Doch die Geschädigten profitieren von der großen Hilfs- und Spendenbereitschaft.

Deutschlandfunk Kultur: Nach der Flutkatastrophe im Ahrtal - Leben mit dem Risiko (22.10.2021)
Dernau im Ahrtal ist Idylle pur. Wäre da nicht die Flut im Sommer gewesen. Wissenschaftler und Umweltexperten sagen: So etwas kann es wieder geben. Gesucht werden Konzepte wie hochwassergerechtes Bauen, die das Schlimmste in Zukunft verhindern könnten.

HR: Zu nah am Wasser – Drei Monate nach der Jahrhundertflut (20.10.2021)
In der Nacht vom 14. auf den 15. Juli kam die Flut - als Jahrhundertflut wird sie bezeichnet. In der Gemeinde und im gesamten Ahrtal wurde der Katastrophenfall ausgerufen. Das Hochwasser riss mehr als 130 Menschen in den Tod. Straßen, Brücken, Häuser wurden zerstört. Viele sind obdachlos geworden. In den zerstörten Häusern gibt es keine Bäder, keine Küchen, keine Wohnräume mehr. Für viele ist die Wärmeversorgung jetzt die wichtigste Aufgabe. Die Angst vor dem Winter geht um. Der Wiederaufbau hat begonnen. Fast alle Häuser dürfen im Ahrtal mit Staatshilfe wieder aufgebaut werden. Doch dabei gehen die Behörden offensichtlich hohe Risiken ein. Die neuen Verbots- und Überschwemmungszonen scheinen äußerst knapp berechnet zu sein. Kann man in diesem Gebiet tatsächlich wieder bauen, wenn die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass eine neue Flut die gerade gebauten Häuser in einigen Jahren erneut wegreißt?

BR: Das Ahrtal drei Monate nach der Flut (15.10.2021)
Die Versicherung hat dem Winzer neue Weinfässer bezahlt. So kann die Weinlese jetzt zum Glück vor Ort verarbeitet werden. Alle Schulkinder müssen dagegen weit fahren, um zur Ausweichschule auf der Höhe zu kommen: Auch nach einem Vierteljahr bietet das überflutete Ahrtal in Rheinland-Pfalz noch immer einen Anblick des Jammers. Die Klinik kann nicht betrieben werden, Neubaugebiete haben keine Zukunft mehr, Hausbesitzer wissen nicht, ob sie einen Neunanfang wagen oder wegziehen sollen.

Deutschlandfunk Kultur: Freiwillige im Ahrtal - Urlaub nehmen, um Flutschäden zu beseitigen (15.10.2021)
Drei Monate nach der Hochwasserkatastrophe im Ahrtal prägen noch immer die Schäden das Bild. Die zu beseitigen, daran arbeiten auch Hunderte Freiwillige mit – in ihrer Freizeit. Für einige von der Flut Betroffene ist das wertvoller als manch Verlorenes.

DLF: Nach der Flut in Rheinland-Pfalz. Lehren und Lernen auf dem RheinAhrCampus in Remagen (15.10.2021)
Interview mit Stefan Sell, Dekan des Fachbereichs Wirtschafts- und Sozialwissenschaften am Campus Remagen, in der Sendung „Campus & Karriere“

SWR: Drei Monate nach der Flut (14.10.2021)
Nach einer Katastrophe dieses Ausmaßes kann man keine Wunder erwarten. Dabei sind die direkt Betroffenen hin- und her gerissen. Einige freuen sich über die Hilfe und das Erreichte. Andere sind verzweifelt und fühlen sich bis heute im Stich gelassen. Was läuft gut und was muss besser werden?

WDR: Chance für Fachwerkhäuser nach der Flut (13.10.2021)
Nach der Flutkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz war für viele Betroffene eine Rückkehr in ihre Häuser unvorstellbar. Doch Ehrenamtler sind bemüht, die wertvolle Bausubstanz zu erhalten, Fachwerkhäuser vor dem Abriss zu bewahren, und bieten Hilfe an.

Deutschlandfunk Kultur: Nach der Flutkatastrophe - Erschwerte Bedingungen für den Ahr-Wein (05.10.2021)
Vor der Flutkatastrophe war das Ahrtal vor allem für Tourismus, aber auch seine Weine bekannt. Die wird es auch dieses Jahr geben – dank harter Arbeit und dem Einsatz freiwilliger Helfer. Trotzdem werden einige Winzer wohl ihre Existenz verlieren.

Zur Seite Familie und Hochschule
Zur externen Webseite des Studierendenwerk Koblenz
Zum Dokument (PDF) Weltoffene Hochschule
Zur Webseite Ökoprofit
Covid-19 Digital studieren
Zur Webseite Diversity im Studienalltag
Zur externen Webseite Hochschulallianz für den Mittelstand
Zur Webseite Stipendien
Logo Vielfalt gestalten
Zur Webseite Forschungs- und Entwicklungsprojekte
Zur externen Webseite Gesundheitsregion