Hochschule Koblenz lädt Oberstufenschülerinnen zum MINT-Schnupperstudium ein

KOBLENZ/HÖHR-GRENZHAUSEN/REMAGEN. Die Berufsfelder rund um Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) bieten vielversprechende Karriereperspektiven. Die Hochschule Koblenz ermöglicht Oberstufenschülerinnen mit „#MINTschnuppern – MINT ohne Ende“ einen einmaligen Einblick in den MINT-Bereich. Neben der Schule können junge Frauen an echten Vorlesungen teilnehmen und in den Laboren experimentieren. Begleitet werden sie dabei von Mentorinnen des Ada-Lovelace-Projektes (ALP). Die Teilnahme ist kostenlos. Das mehrwöchige Schnupperstudium startet am 17. April 2024.

  • Eine junge Frau zeigt mit offen Augen und offenen Mund auf die URL hs-koblenz.de/ALP. Im Hintergrund das Werbeplakat für Mint-Angebote der Hochschule

Neben einem fachlichen Einblick geht es darum, die eigenen Fähigkeiten zu stärken. „Mädchen und junge Frauen neigen oft dazu, sich selbst und ihre Fähigkeiten zu unterschätzen. Wir ermöglichen ihnen den Rahmen, in dem sie anhand ihrer eigenen Projekte erleben, was sie alles schaffen können und bieten praxisnahe, berufliche Orientierung“, so ALP-Projektleiterin Ilona von Oppeln-Bronikowski aus Koblenz. „Ein großer Mehrwert ist, im direkten Austausch Fragen an die ALP-Mentorinnen stellen zu können und gleichgesinnte Schülerinnen kennenzulernen, die ein Interesse im MINT-Bereich teilen.“

Bei einem Schnupperstudium müssen weder Leistungsnachweise noch Vorkenntnisse erbracht werden. „Es geht darum, in entspannter Atmosphäre herauszufinden, ob der gewählte Studiengang gefällt. Das Schnupperstudium bietet damit eine ideale Hilfestellung bei der Studienwahl“, erklärt ALP-Projektleiterin Christiana Hoerster vom Campus Remagen.

Zum Schnuppern stehen verschiedene Studiengänge an den drei Hochschulstandorten zur Auswahl. Die Oberstufenschülerinnen können zwischen den Ingenieurstudiengängen „Werkstofftechnik Glas und Keramik“ (am Campus in Höhr-Grenzhausen), „Umwelt-, Wasser- und Infrastrukturmanagement“ sowie „Elektrotechnik/Mechatronik“ (am Campus in Koblenz) wählen. Am Campus Remagen können Einblicke in die Studiengänge „Angewandte Mathematik (Bio-/ Techno-/ Wirtschaftsmathematik)“, „Software-Engineering“ oder „Medizintechnik/ Sportmedizinische Technik“ gewonnen werden. Die Auftaktveranstaltung findet online am 17. April 2024 statt. Weitere Informationen sind im Internet unter www.hs-koblenz.de/alp abrufbar.

Vorlesungen können je nach Studienfach, vorheriger Information und Absprache wochentags besucht werden. Laborbesuche und praktische Übungen werden entweder freitagnachmittags oder samstags stattfinden. Bewerben können sich die Schülerinnen bis zum 31. März 2024. Weitere Informationen und Anmeldungen unter www.hs-koblenz.de/alp.

Das Ada-Lovelace-Projekt wurde benannt nach der englischen Mathematikerin Ada Lovelace und bildet das Rheinland-Pfälzische Kompetenzzentrum für Frauen in MINT. Ziel ist es, Mädchen und junge Frauen für Berufe und Studiengänge im MINT-Bereich zu gewinnen. Studentinnen arbeiten in diesem Projekt als Mentorinnen, bieten Praxisworkshops für Schülerinnen an und beraten junge Frauen in der Phase der Berufsorientierung. Das Ada-Lovelace-Projekt wird durch den Europäischen Sozialfonds Plus sowie das Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration und das Ministerium für Wissenschaft und Gesundheit gefördert. Mehr Informationen unter www.ada-lovelace.de

Aktuelles:

Der Präsident der Hochschule steht am Sprechpult auf der Bühne
Der Präsident der Hochschule steht am Sprechpult auf der Bühne

17. April 2024

Erfolgreiche Messe Praxis@Campus der Hochschule Koblenz verbindet Studierende und Unternehmen

REMAGEN. Die große Praxisnähe und der gute Kontakt zur Wirtschaft ist einer der Erfolgsfaktoren der Hochschule Koblenz. Entsprechend groß war das Interesse von Unternehmen und Studierenden an der diesjährigen…