Photonik

Das Photonik-Labor wird hauptsächlich für Praktika im Rahmen der Wahlpflichtveranstaltung Photonik sowie für Studien- und Diplomarbeiten genutzt. In begrenztem Umfang kann es auch für externe Entwicklungs- und Erprobungsarbeiten eingesetzt werden. Die Ausstattung erlaubt die Durchführung von anspruchsvollen Experimenten aus allen Bereichen der klassischen und Lichtwellenleiter-Optik.

 

Beispiele für aktuelle Versuche aus dem Photonik-Praktikum sind

Interferometrische Bestimmung der elektromechanischen Kennlinie eines Piezotranslators

Bestimmung der numerischen Apertur und des Dämpfungskoeffizienten von Glasfasern Untersuchung der Einkoppeldämpfung von LWL-Verbindungen

Glasfasern als Druck- und Temperatursensoren

Charakterisierung von Strahlquellen

 

Ausstattung:

2 Dunkelräume mit Gas-, Wasser- und Druckluftversorgung

2 schwingungsgedämpfte optische Tische (120cmx180cm)

2 Breadbords (60cmx60cm) für mobile Versuchsaufbauten

Grundausstattung an optischen und optomechanischen Komponenten

4 He-Ne-Laser, 633 nm, 1-5 mW;

4 Diodenlaser, 780 nm, 1-5 mW

3 kalibrierte Si-Dioden zur Leistungsmessung von monochromatischen Lichtquellen sowie mehrere Standard Si-Detektoren

Werkzeuge zur Präparation von Glasfasern und Plastikfasern

Mikroskop mit Videokamera

 

Dienstleistungsangebot

Unterstützung bei experimentellen optischen Entwicklungsarbeiten.

 

Zur Seite Familie und Hochschule
Zur externen Webseite des Studierendenwerk Koblenz
Zum Dokument (PDF) Weltoffene Hochschule
Zur Webseite Ökoprofit
Covid-19 Digital studieren
Zur Webseite Diversity im Studienalltag
Zur externen Webseite Hochschulallianz für den Mittelstand
Zur Webseite Stipendien
Logo Vielfalt gestalten
Zur Webseite Forschungs- und Entwicklungsprojekte
Zur externen Webseite Gesundheitsregion