Aktuelles Sportforum trifft Handballweltmeisterschaft 2019- RheinAhrCampus begrüßt Paul Specht

  • Die Geschäftsführer des SpoRAC e.V. begrüßen den ehemaligen Absolventen zum Sportforum. v. l.: Daniel Jensen, Finn Wiesmann, Paul Specht, Simon Schwarz. (Foto: RheinAhrCampus)

Ende November hat Paul Specht, ehemaliger Absolvent des RheinAhrCampus und nunmehr Mitglied im Vorstand für Recht und Finanzen des deutschen Handballbund e.V im Rahmen des Sportforums referiert. Sein Thema „Die Handballweltmeisterschaft 2019 in Dänemark und Deutschland – welche organisatorischen Herausforderungen und Chancen bieten sich für den Deutschen Handballbund e.V“ lockte insgesamt 50 Studenten und Interessierte an die Remagener Hochschule.

Die anwesenden Zuhörer haben viele wissenswerte Einblicke in die Organisation und Bewältigung einer Sportgroßveranstaltung, der Handball-WM 2019, erhalten. Specht ging unter anderem auf die Organisation der Wahl der vier deutschen Standorte und deren Umsetzung und auf den aktuellen Ticketverkauf ein. Darüber hinaus berichtete der ehemalige Sportmanagementstudent von seinen persönlichen Berufserfahrungen und gab einige wichtige Tipps mit auf den Weg.

Das Sportforum des SpoRAC e.V., der Alumniverein des Studienganges Sportmanagement am RheinAhrCampus beleuchtet seit sechzehn Jahren zwei- bis dreimal pro Semester aktuelle und gesellschaftlich bedeutsame Phänomene des Sports. Erfahrene Sportmanager, nationale Experten und renommierte Persönlichkeiten der Sportszene sind eingeladen, an der Nahtstelle zwischen Betriebswirtschaft und Sportpraxis ihre Erkenntnisse zu vermitteln.

Oberstes Ziel des SpoRAC e. V. ist es, Kontakt unter den Studenten und Absolventen des Studiengangs Sportmanagement, dem RheinAhrCampus sowie Verbänden und Institutionen herzustellen und in einem Informationsnetzwerk zu pflegen. Durch dieses Netzwerk sollen zum einen die Qualität des Studiengangs und zum anderen die persönlichen Berufschancen der einzelnen Mitglieder verbessert werden. Er dient auf diese Weise der Qualitätsverbesserung im (deutschen) Sportmanagement und somit der Förderung des Sports allgemein.