Aktuelles Aserbaidschanische Studenten zu Gast am RheinAhrCampus

  • Professor Dr, Fuzuli Aliyev (erster von rechts) und Studenten der aserbaidschanischen Partnerhochschule zu Gast am RheinAhrCampus in Remagen. (Foto: RheinAhrCampus)

  • v. l.: Nils Holzmann (RheinAhrCampus), Professor Dr. Fuzuli Aliyev, Prodekanin Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Professor Dr. Madgdalena Stülb und Dr. Laurent Borgmann (Leiter Sprachen/Internationales), (Foto: RheinAhrCampus)

  • Dr. Laurent Borgmann und die aserbaidschanischen Studenten beim traditionellen Tanz. (Foto: RheinAhrCampus)

Auf Einladung des Fachbereichs Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des RheinAhrCampus waren Ende Oktober Professor Dr. Fuzuli Aliyev und 14 Studenten der „Baku Engineering University“ aus Aserbaidschan zu Besuch in Remagen.

Für die Studenten ist damit ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung gegangen. „Dieser Aufenthalt in Remagen ermöglicht es uns, wichtige Erfahrungen zu sammeln und unsere Deutschkenntnisse weiter zu verbessern“, freuen sich die angehenden Jungakademiker. Zudem biete sich bei diesem Besuch die einmalige Gelegenheit, wichtige Kontakte für die Zukunft zu knüpfen.

Neben dem Besuch von Vorlesungen haben die Remagener Gastgeber einen besonderen Abend in der Studentenkneipe „BaRACke“ organisiert. Aserbaidschanische Musik und Tanz und mitgebrachte Süßigkeiten ermöglichten den einheimischen Hochschülern einen Einblick in die Traditionen des vorderasiatischen Staates.

Die Partnerschaft des RheinAhrCampus mit der „Baku Engineering University“ (vormals „Qafqaz Universität“) wurde im Jahr 2014 im Rahmen des europäischen Förderprogramms ERASMUS+ KA 107 für Partnerschaften mit Hochschulen außerhalb Europas vereinbart. Schwerpunkte dieser Kooperation sind regelmäßige Studenten- und Dozentenaustausche sowie Summer School-Programme. Viele Studenten nutzen die Summer School-Angebot als Schnupper-Auslandsstudium, um anschließend ihr Studium im Ausland fortzusetzen oder ihren Masterabschluss anzuschließen.

„Die Zusammenarbeit mit der Baku Engineering University ist uns wichtig“, betont der wissenschaftliche Mitarbeiter Nils Holzmann und Initiator des Besuchs. „Die Austauschprogramme sind die Chance, die jeder Student nutzen sollte. Die Erfahrung im internationalen Umfeld ist von unschätzbarem Wert für die eigene Persönlichkeitsentwicklung und natürlich auch für das berufliche Weiterkommen.“