Blog Practice Projekt: Sportpark Oberwerth mit der Stadt Koblenz

Im Rahmen der Practice Projekte des Studiengangs Sportmanagement im Rahmen des 4. Semesters, hat unsere Gruppe sich für das Projekt des Stadt Koblenz entschieden, welche eine rundum Erneuerung des Sportparks Oberwerth anstrebt.

Das Stadion Oberwerth wurde 1935 erbaut und mit dem Aufstieg der TuS Koblenz im Jahre 2006 für die 2. Fußball-Bundesliga umgebaut. Der Sportpark Oberwerth bietet zahlreiche Flächen für verschiedene Sportarten. Nach dem Abstieg der TuS Koblenz und damit einhergehenden finanziellen Problemen ist die Erhaltung des Sportparks vernachlässigt worden. In den vergangenen Jahren wurden immer wieder Ansätze zur Erneuerung gesucht, jedoch wurde bisher nichts Zählbares umgesetzt. Mit den sportlichen Erfolgen des TuS-Rivalen Rot-Weiß Koblenz kommt ein weiterer Konflikt für die Stadt hinzu, da beide Vereine gezwungen sind sich das Stadion zu teilen. Ferner sind die Umkleidemöglichkeiten für alle Nutzer der Sportanlagen knapp.

Ein weiterer Punkt betrifft die Fechthalle, welche direkt an der CGM-Arena anschließt. Die Fechter haben in den Winter- und Sommerzeiten erschwerte Trainingsbedingungen durch Hitze und Kälte, mangels adäquater Dämmung des Dachs. Aus diesen und vielen weiteren Gründen kam die Stadt Koblenz in diesem Semester auf den Rheinahrcampus zu und hofft auf Hilfe der Studierenden des 4. Semesters Sportmanagement. Die Stadt möchte einen „Masterplan“ für die komplette Renovierung samt Umbau des Sportparks Oberwerth entwickeln. Des Weiteren besteht das Interesse, den Jugendfußball wieder aufleben zu lassen. Dafür wird die Errichtung eines Nachwuchsleistungszentrums für den Jungen- und Mädchenfußball angestrebt.

Die Aufgabe unserer Gruppe besteht darin ein Entwicklungskonzept zu erarbeiten, welches die Bedürfnisse alter und neuer Nutzergruppen berücksichtigt und die allgemeine gesellschaftliche Entwicklung berücksichtigt. Ziel ist es, am Ende unserer Projektarbeit ein Entwicklungskonzept vorzulegen, welches es Stadt- und Landschaftsplanern sowie Architekten ermöglicht, in Vorplanung zu gehen. Wir, als Studierende geben im Rahmen dieses Projekts den ersten kreativen Anstoß und wollen gute Ergebnisse liefern.

Das Projekt startete bereits mit einem Kick-Off Meeting im Koblenzer Rathaus. Neben unserer Gruppe samt Projektbetreuern Prof. Dr. Thieme und Marija Kurtes-Pejchar saßen die Bürgermeisterin Frau Mohrs, sowie Herr Sonntag (Leiter des Sport- und Bäderamts) und Herr Weyh (Sport- und Bäderamt) mit am Tisch. Zweck dieses Meetings war die erste Einführung in die Aufgabenstellung sowie Erläuterungen zu den einzelnen Problematiken. Nach einem aufschlussreichen Treffen besichtigten wir als Gruppe die örtlichen Begebenheiten am Sportpark Oberwerth.

Wir erhoffen uns von diesem Projekt, dass wir unsere theoretischen Kenntnisse erstmals in die Tat umsetzen können und einen Einblick in reale Arbeitsabläufe erhalten. Die Gruppe ist hochmotiviert ein gutes Ergebnis zu liefern, da wir dieses Projekt als eine interessante Aufgabe ansehen. Die ersten Einrücke des Kick-Off Meetings waren durchweg positiv und daher freuen wir uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.