Unser QM-System Aufgaben des QM am Fachbereich WiSo

Unter Qualitätsmanagement verstehen wir am Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften alle Aktivitäten des Fachbereichs, die dazu dienen, die Qualität von Lehre, Studium und Forschung sicherzustellen und weiterzuentwickeln.

Dies betrifft alle Mitwirkenden am Fachbereich und zwar sowohl die einzelnen Individuen (Studierende, Mitarbeitende, Professorinnen und Professoren sowie Lehrbeauftragte) als auch deren (Gesamt)Summe.

Bei der Sicherstellung und Weiterentwicklung der Qualität von Lehre, Studium und Forschung am Fachbereich WiSo sind die Aspekte des Regelkreisdenkens (PDCA-Zyklus) und des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP) von besonderer Bedeutung.

Das Qualitätsmanagement am FB WiSo hat dabei die originäre Aufgabe, die Prozesse am FB WiSo zu dokumentieren und zu optimieren (Erstellen von Prozessregelungen für das QM-Handbuch bzw. die QM-Homepage und Durchführung von internen Audits). Darüber hinaus muss außerdem die Wirksamkeit des Qualitätsmanagements und der in diesem Zusammenhang getroffenen Maßnahmen überprüft und gemessen werden (z. B. durch die Lehrevaluation oder andere Befragungsformen).

Wichtig ist auch, die Bedürfnisse, Wünsche und Erwartungen der Betroffenen (Studierende, Mitarbeitende, Professorinnen und Professoren, Lehrende) zu erkennen und in die QM-Aktivitäten mit einzubeziehen.

Eine weitere Aufgabe des Qualitätsmanagements besteht aus der Kommunikation der QM-Aktivitäten in den verschiedenen Gremien (Fachbereichsrat, Dienstbesprechung der Professorinnen/Professoren und der Mitarbeitenden, StuPa) sowie über QM-eigene Kommunikationswege wie z. B. den QM-Newsletter, die „Schwarzen Bretter“ des QM oder Informationsveranstaltungen (bspw. die QM-Einführung für die Erstsemester).

Außerdem begleitet das QM jedes Semester die Lehrevaluation und erstellt den Lehrevaluationsbericht. Daneben werden durch das QM noch jedes Jahr der QM-Plan (mit den QM-Zielen) und der QM-Bericht (Grad der Zielerreichung) angefertigt.

Unter dem Qualitätsmanagement-System des FB Wirtschafts- und Sozialwissenschaften verstehen wir ein Ordnungsprinzip, welches es ermöglicht, die QM-Aktivitäten des Fachbereichs

  • einfach
  • transparent
  • nachprüfbar
  • plausibel und
  • zielgerichtet

zu gestalten.

Regelkreisdenken

Der beim Aufbau des QM-Systems immer wieder zu durchlaufende PDCA-Zyklus ermöglicht einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess und eine fortgesetzte Qualitäts-Entwicklung