Aktuelles Mathematik- und technikinteressierte Mädchen aufgepasst: Virtueller Girls‘Day an der Hochschule Koblenz

Mathematik und Technik ist nur was für Jungs? Auf keinen Fall! Anlässlich des diesjährigen Girls‘Day lädt die Hochschule Koblenz wieder mathematik- und technikinteressierte Mädchen ab der 7. Klasse ein, Hochschulluft zu schnuppern – wenn auch virtuell. Am bundesweiten Zukunftstag am Donnerstag, den 22. April 2021, organisiert das Ada-Lovelace-Projekt der Hochschule Koblenz – das rheinland-pfälzische Kompetenzzentrum für Frauen in MINT – spannende Workshops für junge Nachwuchsforscherinnen. Anmeldungen sind ab sofort über die Homepage girls-day.de/radar möglich, der Anmeldeschluss ist der 12. April 2021.

  • Montage: Hochschule Koblenz/colourbox.de

An der Hochschule Koblenz stehen den Teilnehmerinnen des Girls’Day insgesamt 37 Plätze und drei abwechslungsreiche Workshops zur Auswahl. Angeboten werden Projekte aus Mathematik, Technik und Naturwissenschaften. So können die Mädchen experimentieren, in MINT-Studiengänge schnuppern und erleben, welche speziellen Bereiche hieraus auch unseren Alltag bestimmen. Außerdem erleben sie am RheinAhrCampus Remagen eine virtuelle Campus-Führung und dürfen so gemeinsam mit engagierten Studentinnen der Bio-, Techno – oder Wirtschaftsmathematik und der Medizintechnik, die gleichzeitig Mentorinnen des Ada-Lovelace-Projekts sind, hinter die Kulissen schauen.

Auch handwerkliches Geschick wird am Girls'Day großgeschrieben: Die Mädchen erhalten mit der Post vorab Technikboxen zugesendet und bauen die enthaltenen Materialien am Zukunftstag selbst unter Online-Anleitung der Mentorinnen zusammen. Fragestellungen wie „Was ist Rheologie?“ und „Warum der Ketchup nicht aus der Flasche will“ werden in kurzweiligen Online-Kursen beleuchtet. Im Workshop „Laut ist out!“ bauen die Nachwuchsforscherinnen selbst einen Drehmotor, wie er auch in elektrisch angetriebenen Fahrzeugen zum Einsatz kommt. Im Anschluss stehen die Mentorinnen den Schülerinnen für alle aufkommenden Fragen zur Verfügung, geben einen Überblick zu den Studiengängen und den besten beruflichen Möglichkeiten – vor allem auch im Hinblick auf zukunftsorientierte Green Jobs.

Voraussetzung für die Teilnahme ist ein Computer oder Laptop mit Kamera und Mikrofon und eine stabile Internetverbindung und die Einwilligung der Eltern, dass ihre Tochter an der Videokonferenz mit Bild und Ton via Zoom teilnehmen darf.

Anmeldungen sind ab sofort über die Homepage girls-day.de/radar möglich, der Anmeldeschluss ist der 12. April 2021.

Das rheinland-pfälzische Ada-Lovelace-Projekt wird durch das Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz und das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert. Mehr Informationen unter www.ada-lovelace.de.