Weiterbildung neben dem Beruf: Betriebswirt/in für betriebliche Altersversorgung

Das Studium Betriebswirt/-in für bAV (FH) ist eine der ältesten und renommiertesten Ausbildungen im Bereich der Altersvorsorge in Deutschland. Seit 2003 wird die Weiterbildung vom CAMPUS INSTITUT in Kooperation mit der Hochschule Koblenz durchgeführt.

Zielgruppe sind Spezialisten im Bereich betriebliche Altersversorgung aus unterschiedlichen Branchen und in unterschiedlichen Funktionen, die bereits über Vorqualifikationen und mehrjährige Berufspraxis verfügen. Dazu zählen Mitarbeiter und Führungskräfte aus der Versicherungsbranche ebenso wie aus Personalabteilungen mittlerer und großer Unternehmen. Außerdem gehören zu den Studierenden Steuerberater und Juristen die ihr bAV-Wissen auf Hochschulniveau ergänzen und vertiefen möchten.

Der Abschluss kann in drei Semestern neben dem Beruf erreicht werden. Herausragende Fachdozenten mit akademischem Hintergrund und hohem Praxisbezug vermitteln aktuelle bAV-Inhalte von Experten für Experten. Die Absolventen Betriebswirt/-in bAV (FH) erhalten nicht nur hervorragende berufliche Perspektiven im Bereich der betrieblichen Altersversorgung sondern werden außerdem Teil eines erstklassigen fach- und branchenbezogenen Alumni-Netzwerks.
 

 Studieninhalte
 

 1. Arbeits- und Steuerrecht

•  Grundlagen des Arbeitsrechts, BetrAVG

•  Tarifvertragsrecht und Betriebsrat

•  Wechsel des Durchführungsweges und Betriebsübergang

•  Strukturen des Steuerrechts

•  Besteuerung von Altersbezügen

 

2. Wirtschaftsethik

•  Grundlagen ethischer Ansätze

•  Ökonomisches Handeln und Ethik

•  Ethik in der Finanzwirtschaft

 

3. Jahresabschluss und –analyse

•  Grundlagen Jahresabschluss, Bilanzaufbau und –politik

•  Bilanzanalyse und Unternehmensbewertungen nach Basel II + III

•  Pensionsverpflichtungen im Jahresabschluss

•  Unterschiede HGB und IAS

 

4. Externe Durchführungswege

•  Sozialversicherungsrechtliche Grundlagen der bAV

•  Direktversicherung  an der Schnittstelle von Versicherungsvertrags-, Arbeits-, Steuer- und 
   Sozialversicherungsrecht

•  Steuerliche Besonderheiten der Direktversicherung

•  Rechtliche Besonderheiten der Pensionskasse und des Pensionsfonds

 

5. Finanzmathematik

•  Jährliche und insbesondere unterjährige Zinseszinsrechnung
 
•  Analysen von Altersvorsorgeprodukten auf Effektivrendite unter Berücksichtigung von Effektivkosten und Steuern
 
•  Analysen von Kapitalanlageprodukte auf Renditen vor und nach Kosten mit und ohne Steuern
 
•  Kreditanalysen für Verbraucher und Unternehmer
 
•  Schwerpunkte sind die finanzmathematischen Analysen von Verträgen

 

6. Pensions- und Direktzusage

•  Arbeitsrechtliche Aspekte, Zusageformen, Systemgestaltung, Abfindung und Verzicht

•  Betriebswirtschaftliche Aspekte, Ausfinanzierung, Auslagerungsmöglichkeiten, Rückdeckungs- und
   Finanzierungsinstrumente

•  Steuerrechtliche Aspekte, Barwert, Teilwertverfahren, Auslagerung versus Ausfinanzierung

•  Gesellschafts- und sozialversicherungsrechtliche Aspekte, Handlungsfelder GGF-Versorgung

 

7. Spezielle Modelle

•  Unterstützungskasse, pauschal dotiert und rückgedeckt

•  Steuerliche Betrachtung,  Störfälle und Sonderfragen

•  Funktionsweise von Lebensarbeitszeitkontenmodellen

•  Gesetzlicher Rahmen, steuerliche Bewertung und Flexi II

•  Insolvenzschutz und GGF-Problematik

 

8. Betriebliche Umsetzung von AV-Modellen

•  Möglichkeiten und Grenzen der zulässigen (Rechts-) Beratung

•  Praktische Fallbeispiele und Erarbeitung von Konzepten

 

9. Projektarbeit

•  Wissenschaftliche Arbeit zu einem selbst gewählten Themenbereich der bAV

 

 Weitere Informationen unter: https://www.campus-institut.de/studium/betriebswirtbav/ziele/

 

Zurück

 

Zur Seite Familie und Hochschule
Zur externen Webseite des Studierendenwerk Koblenz
Zum Dokument (PDF) Weltoffene Hochschule
Zur Webseite Ökoprofit
Covid-19 Digital studieren
Zur Webseite Diversity im Studienalltag
Zur externen Webseite Hochschulallianz für den Mittelstand
Zur Webseite Stipendien
Logo Vielfalt gestalten
Zur Webseite Forschungs- und Entwicklungsprojekte
Zur externen Webseite Gesundheitsregion