Presse Freespace: Architekturstudierende reisten nach Venedig

Zum vierten Mal in Folge und mit einer Besetzung von insgesamt 64 Personen besuchte der Studiengang Architektur der Hochschule Koblenz die inzwischen 16. Internationale Architekturbiennale in Venedig. Der Titel der Schau – Freespace – wurde zum Leitthema für die Exkursion. Das Ziel war es, die vielzähligen Facetten dieses Begriffs, welcher als „Freiräume“ (nicht Freiraum!) ins Deutsche übersetzt wird, vor Ort auszuloten.

  • Fotos: Hochschule Koblenz/Hegenberg

  • Fotos: Hochschule Koblenz/Hegenberg

  • Fotos: Hochschule Koblenz/Hegenberg

  • Fotos: Hochschule Koblenz/Hegenberg

  • Fotos: Hochschule Koblenz/Hegenberg

  • Fotos: Hochschule Koblenz/Hegenberg

Politische, gesellschaftliche, räumliche, gestalterische oder intellektuelle Freiräume sowie deren Einschränkungen oder Abwesenheit waren die Themen, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der Exkursion begleiteten. Daher standen sowohl der Besuch der „klassischen“ venezianischen Architekturhighlights wie beispielsweise Markusplatz, Rialtobrücke, Friedhofsinsel, Fondaco dei Tedeschi, Ponte della Costituzione und Olivetti Showroom wie auch die intensive Auseinandersetzung mit den Themen der Biennale auf dem Programm. Hier wurden Fragen zu weltweit aktuellen Herausforderungen und Anforderungen an die Architektur gestellt und diskutiert. Diese waren beispielsweise Fragen an zukunftsfähige Wohnraum- und Mobilitätskonzepte oder auch an die Veränderungen der klimatischen Bedingungen und den damit einhergehenden Konsequenzen für Architektur und Stadtplanung.

„Der Begriff Freespace wurde für die Exkursion zu einem idealen Forum, vergangene, gegenwärtige und zukünftige sowie regionale und weltweite städtebauliche und architektonische Realitäten, Problemstellungen und Konzepte auf vielzähligen Ebenen zu betrachten und miteinander in Beziehung zu setzen“, betonte Prof. Georg A. Poensgen, der die Reise gemeinsam mit den wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen Linda Hegenberg M.Sc. und Dipl.-Ing. Laura Niemann-Delius leitete. Die Gruppe bestand aus aktuellen und ehemaligen Studierenden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschule sowie weiteren Gästen.

Parallel zu diesem Programm veranstalteten Prof. Georg A. Poensgen und Linda Hegenberg ein Seminar zum Thema Freespace im Gästehaus der Università Iuav di Venezia am Campo dei Gesuiti in Cannaregio. Die Aufgaben werden bis zum Ende des Wintersemesters weiter ausgearbeitet und im Anschluss in der Hochschule ausgestellt.