Presse 11. Internationale Woche an der Hochschule Koblenz begeisterte länderübergreifend

24.05.2018

RheinMoselCampus Koblenz TOP Hochschule Global Education

73 bunte Luftballons stiegen zur Eröffnung der 11. Internationalen Woche am RheinMoselCampus der Hochschule Koblenz in den Himmel. An jedem hing eine Länderflagge – Symbol für die große internationale Vielfalt der Hochschule Koblenz, an der derzeit Menschen aus 73 Nationen studieren. Entsprechend drehte sich auf dieser mehrtägigen Veranstaltung bei den Studierenden, bei den teilnehmenden Professorinnen und Professoren sowie bei den externen Gästen alles um den länderübergreifenden akademischen Austausch. Dazu gehörten zahlreiche Vorträge, Workshops und Infostände unter Beteiligung von Lehrenden, Forschenden und Studierenden aus verschiedenen Ländern sowie weitere interkulturelle Programmpunkte, die das International Office der Hochschule Koblenz organisiert hatte.

„Mit dieser Veranstaltung möchten wir den internationalen akademischen Austausch sowie die internationale Lehre fördern, um die Internationalisierung der Hochschule Koblenz weiter voranzutreiben“, betonte Anne Quander, Leiterin des International Office der Hochschule Koblenz, „außerdem ist es uns ein besonderes Anliegen, unsere Studierenden zu einem Auslandsaufenthalt zu motivieren.“

Entsprechend lag der Schwerpunkt der Internationalen Woche auf dem Infotag, an dem eine Vielzahl bunter Länderstände im Foyer des RheinMoselCampus den Studierenden Möglichkeiten aufzeigten, ein Semester oder ein Praktikum außerhalb Deutschlands zu absolvieren. Das International Office, die Fachbereiche, ERAMUS und weitere Anlaufstellen rundeten das breite Informationsangebot rund um den Auslandsaufenthalt ab, das viele Studierende gerne wahrnahmen. An diesem Tag standen zudem verschiedene Vorträge wie zum Beispiel „Zukunftsszenarien der Europäischen Integration“ von Prof. Dr. Lange (Pulse of Europe) sowie Workshops auf dem Programm. Abends lud das International Office in Zusammenarbeit mit AStA zum Kinofilm „Mandela – Der lange Weg zur Freiheit“ ein.

Begleitet wurde die Internationale Woche von der Ausstellung „Flucht und Studium“. Diese stellte ehemalige Teilnehmerinnen und Teilnehmer der vom DAAD geförderten Integra-Programme vor, die mittlerweile an der Hochschule Koblenz studieren. Für die Ausstellung hatten sich einige Studierende mit Fluchthintergrund dazu bereit erklärt, einen Einblick in ihre Erfahrungen, Motive und Wünsche zu geben.

Die ausländischen Gäste der Hochschule Koblenz hatten während der Internationalen Woche auch Gelegenheit, die Stadt und die Region kennen zu lernen. Dazu gehörten unter anderem die Fahrt mit der Seilbahn hoch zur Festung Ehrenbreitstein und eine Führung durch die beeindruckende historische Anlage.