Aktuelles Absolvent der Hochschule Koblenz promoviert mit Auszeichnung

  • Lars Lötgering, Absolvent der Hochschule Koblenz

REMAGEN. Wieder hat ein Absolvent der Hochschule Koblenz seine Dissertation erfolgreich verteidigt, und das mit Auszeichnung. Lars Lötgering, der an der Hochschule Koblenz in Kooperation mit der Technischen Universität (TU) Berlin promoviert hat, hat sein Promotionsverfahren mit summa cum laude abgeschlossen.

Lötgerings Doktorarbeit beschreibt neue Methoden des Computational Imaging und liefert damit wichtige Impulse für die zukünftige Entwicklung der digitalen Bildgebung. Bereits für die herausragenden Leistungen seiner Masterarbeit im Studiengang Applied Physics am RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz hatte Lötgering im Jahr 2016 von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) den Georg-Simon-Ohm Preis erhalten. Während seines Studiums der Elektrotechnik an der Technischen Hochschule Köln und auch während seines Masterstudiums am Fachbereich Mathematik und Technik der Hochschule Koblenz erhielt er zahlreiche Stipendien.

„Lars Lötgering hat sich im Forschungsfeld der computergestützen Bildgebung in nur wenigen Jahren zu einer festen Größe entwickelt, und das auf höchstem internationalem Niveau“, lobt Prof. Dr. Thomas Wilhein den 29 Jahre jungen Wissenschaftler. Der Professor, mit dem der frisch gebackene Doktor auch bereits gemeinsam in Zeitschriften publiziert hat, hat die Doktorarbeit an der Hochschule Koblenz fachlich betreut und, gemeinsam mit Prof. Dr. Birgit Kanngiesser von der TU Berlin, begutachtet.

Derzeit ist Lötgering als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Vrije Universiteit Amsterdam und für das Advanced Research Center for Nanolithography tätig. Neben seiner wissenschaftlichen Tätigkeit spielt er Bass und Schach, klettert und engagierte sich als Mitgründer und Vorstand für ROCK YOUR LIFE!, einen Verein, der sich für Bildungsgerechtigkeit einsetzt.

Im Rahmen seiner Promotion wurde Lötgering zusätzlich durch das Graduiertenzentrum der Hochschule Koblenz betreut. Das Zentrum gibt es seit Herbst 2015. Es versteht sich als Serviceeinrichtung zur Unterstützung der Promovierenden durch Qualifizierungsangebote, Informationen und Beratung. "Seit einigen Jahren verzeichnen wir einen stetigen Anstieg der im Kontext der Hochschule Koblenz abgeschlossenen Promotionen", betont Dr. Beate Feuchte vom Graduiertenzentrum. Aktuell streben an der Hochschule Koblenz 75 kooperativ Promovierende die Promotion an. „Die Auszeichnung von Lars Löterings Dissertation zeigt, dass auch Absolventinnen und Absolventen von Hochschulen für Angewandte Wissenschaften hervorragende Forschungsleistungen erbringen können“, so Feuchte weiter. Informationen zu den Angeboten der Hochschule Koblenz für Promotionsinteressierte und Promovierende sind unter www.hs-koblenz.de/graduiertenzentrum abrufbar.