Bildung & Erziehung plus (dual) Studienaufbau

Beschreibung und Aufbau des Studiums

Profil des Studiengangs Bildung & Erziehung+ (dual)
Der Studiengang Bildung & Erziehung+ (dual) ist ein modularisierter, praxisintegrierender Fernstudiengang, der mit dem akademischen Grad Bachelor of Arts abschließt und zur Arbeit mit Kindern im Elementarbereich im Alter von 0-12 Jahren in Krippen, Kindergärten und Horten berechtigt.

Zum Wintersemester 2017/2018 stehen 37 Studienplätze für Personen, die ihre berufliche Zukunft im Bereich der Betreuung und Erziehung von Kindern sehen und Theorie und Praxis verbinden möchten, zur Verfügung.

Lernsetting Hochschule und Lernsetting Praxis (KIWI) werden miteinander verbunden. Die Kooperation zwischen Hochschule und KIWI ist über einen Kooperationsvertrag geregelt.

Die Dualität des Studiengangs wird durch die Verbindung der Lernsettings Hochschule mit dem Lernsetting Praxis (KIWI)  hergestellt. Die Studierenden legen der Hochschule bei Einschreibung einen Beschäftigungsvertrag mit KIWI im Umfang von mindestens 20 Stunden vor, die parallel zum Studium abgeleistet werden müssen (Studienbegleitende Praxissegmente), vor.
Für das vierte Fachsemester ist ein Einsatz über 39 Wochenstunden nachzuweisen. Das Berufspraktische Studienhalbjahr wird durch praxisbegleitende Veranstaltungen seitens der Hochschule ergänzt.

Der Lernort Hochschule erfüllt die Anforderung, den Studierenden wissenschaftliches Orientierungs- und Erklärungswissen unter Berücksichtigung der Anforderungen im Arbeitsfeld zu vermitteln. Dies geschieht in Form von verpflichtenden Präsenzphasen an der Hochschule Koblenz, welche in drei Blöcken von jeweils vier bis sechs Wochentagen pro Studienhalbjahr stattfinden. In den weiteren Studienanteilen wie z.B. Onlinemodule, Peer-Coaching und die materialgestützte Vor- und Nachbereitung der Präsenzmodule, welche über die Internetplattform OLAT (Online Training and Learning) absolviert werden, findet die Vertiefung des Erlernten statt. Dies ermöglicht den Studierenden eine flexible Einteilung der Selbstlernphasen in Abstimmung mit ihrem Praxiseinsatz. Durch die Kooperation mit KIWI ist sichergestellt, dass die Studierenden zu den Präsenztagen von der Arbeit freigestellt sind.