Aktuelles Zwei Absolventinnen und ein Absolvent erhalten Förderpreise der Deutschen Bundesbank

Zwei Absolventinnen und ein Absolvent des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Koblenz freuen sich über eine von der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank in Rheinland-Pfalz und dem Saarland zur Verfügung gestellte Auszeichnung. Der Präsident der Deutschen Bundesbank Hauptverwaltung in Rheinland-Pfalz und dem Saarland, Bernd Kaltenhäuser, übergab die Sonderpreise in Höhe von insgesamt 5.000 Euro gemeinsam mit Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran, Präsident der Hochschule Koblenz, in einer virtuellen Verleihung an die zwei Preisträgerinnen und den Preisträger.

  • Screenshot der Preisverleihung von links oben nach rechts unten: Prof. Dr. Michael Kaul, Caroline Raucher, Katrin Korb, Bernd Kaltenhäuser, Philipp Michael Wolf und Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran. (Foto: Hochschule Koblenz)

„Der Sonderpreis wird mittlerweile seit acht Jahren an herausragende Wirtschaftswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler verliehen und die heutige Prämierung unterstreicht die erfolgreiche Kooperation zwischen der Hochschule Koblenz und der Deutschen Bundesbank", betonte Bernd Kaltenhäuser in seinem Grußwort, das die drei Ausgezeichneten über den Computerbildschirm live verfolgen konnten. Die Urkunden und ein kleines Präsent hatten sie bereits vorher per Post erhalten. Auch der Präsident der Hochschule, Kristian Bosselmann-Cyran, gratulierte den erfolgreichen Studierenden in der virtuellen Feierstunde. „Natürlich ist die Zusammenarbeit mit der Deutschen Bundesbank ein Gewinn für die Hochschule Koblenz. Vor allem aber ist sie ein Gewinn für unsere Absolventinnen und Absolventen, die so erste Kontakte mit der Arbeitswelt knüpfen und darauf aufbauen können.“

Carolin Raucher und Philipp Michael Wolf erhielten die mit jeweils 2.000 Euro dotierte Auszeichnung für ihre herausragenden Masterthesen, mit denen sie im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Themen aus den Geschäftsfeldern der Deutschen Bundesbank bearbeitet hatten. Katrin Korb wurde für ihre exzellente Bachelorarbeit ausgezeichnet, für die sie mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro prämiert wurde. Die Arbeiten der drei Studierenden wurden von Prof. Dr. Michael Kaul aus dem Fachbereich Wirtschaftswissenschaften betreut, der in einer Laudatio noch einmal die besonderen Leistungen würdigte.

Bereits seit acht Jahren zeichnet die Deutsche Bundesbank Hauptverwaltung in Rheinland-Pfalz und dem Saarland besonders gute Abschlussarbeiten aus dem Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Koblenz aus, die sich mit Geldmarktpolitik oder anderen Themen rund um die Arbeitsfelder der Deutschen Bundesbank beschäftigen.