Aktuelles Semesterauftakt der Hochschule Koblenz – erstmals mit der Verleihung von sechs Deutschlandstipendien

Zur feierlichen Eröffnung des akademischen Jahres 2013/14 hatte die Hochschule Koblenz diesmal Angehörige sowie Freunde und Förderer der Hochschule Koblenz an den Standort Remagen eingeladen. Der Festakt im AudiMax des RheinAhrCampus bot unter anderem den passenden Rahmen für die erstmalige Verleihung von sechs Deutschlandstipendien.

Nach einer allgemeinen Einführung durch den Präsidenten der Hochschule Koblenz, Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran, referierte der Vorstandsvorsitzende der Volksbank RheinAhrEifel e.G., Elmar Schmitz, über das aktuell nicht nur wissenschaftlich interessierende Thema "Die Renaissance der Genossenschaft". Gerade vor dem Hintergrund der Bankenkrisen der vergangenen Jahre und der aktuellen Diskussion um staatliche Eingriffe in das Bankenwesen fand dieser Vortrag eine sehr interessierte Zuhörerschaft.

Die sechs ersten Deutschlandstipendien der Hochschule Koblenz übergab Bosselmann gemeinsam mit dem Vorstandsmitglied des Förderkreises der Hochschule Koblenz, Sven Kasper von der Sparkasse Koblenz, an die Stipendiatinnen und Stipendiaten. Der Förderkreis hatte die Mittel für fünf der sechs Deutschlandstipendien zur Verfügung gestellt, das sechste Deutschlandstipendium stammt aus Mitteln der Lotto Stiftung Rheinland-Pfalz. „Dieser bemerkenswerte Beitrag in Sachen Deutschlandstipendium ist ein Beispiel von vielen für das umfangreiche Engagement des Fördervereins der Hochschule Koblenz“, hob Bosselmann hervor, der bei dieser Gelegenheit auch den neuen Flyer des Förderkreises vorstellte und um weitere Mitglieder warb. Die sechs Stipendiatinnen und Stipendiaten des Deutschlandstipendium – Jan Diefenbach, Lisa Einig, Juliane Frey, Svenja Marschall, Vivian Bigalke und Tobias Wallau – erhalten ein Jahr lang eine Zuwendung in Höhe von monatlich 300 Euro, von denen die Hälfte der jeweilige Stifter und die andere Hälfte das Bundesbildungsministerium übernimmt.

Weitere acht Studierende aller sechs Fachbereiche durften sich für ihre herausragenden Studienleistungen oder ihr besonderes soziales Engagement über eine von der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank in Rheinland-Pfalz und dem Saarland und dem Förderkreis der Hochschule Koblenz zur Verfügung gestellte Auszeichnung freuen. Prämiert wurden insbesondere die Jahrgangsbesten des 3. oder 4. Semesters eines jeden Fachbereichs, die mit dem Preisgeld von jeweils 300 Euro eine schöne Motivation für das eifrige Weiterstudieren erhielten.

Im Fachbereich Ingenieurwissenschaften wurde Vanessa Hopp für besondere Studienleistung im Fach Werkstofftechnik Glas und Keramik ausgezeichnet. Im Fachbereich Bauwesen erhielt den Preis der angehende Bauingenieur Timo Petry. Katrin Sauff vom Fachbereich Sozialwissenschaften bekam die Auszeichnung für ihre Leistungen im Studiengang Pädagogik der Frühen Kindheit. Jasmin Dostert war von ihrem Fachbereich Wirtschaftswissenschaften für diesen Preis nominiert worden. Julia Keldenich, die im Fachbereich Mathematik und Technik Wirtschaftsmathematik studiert, sowie die Sportmanagement-Studentin Lea Rossi aus dem Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften erhielten ebenfalls einen Studienpreis. Zudem ging je ein Preis an zwei Studentinnen, die für ihr besonderes soziales Engagement ausgezeichnet worden sind. Emine Kilic, nominiert durch den Fachbereich Ingenieurwesen, sowie Marlene Höhne vom Fachbereich Mathematik und Technik hatten sich beide unter anderem im Rahmen des Ada-Lovelace-Projektes um die Förderung von jungen Frauen in technischen Studiengängen verdient gemacht.

Die Ehrungen der acht Studierenden nahm Präsident Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran gemeinsam mit Michael Schiff vor, der als Leiter der Stabsstelle den Präsidenten der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank in Rheinland-Pfalz und dem Saarland, Stefan Hardt, auf dieser Veranstaltung vertrat. Er erläuterte die Beweggründe für das Engagement der deutschen Notenbank, die mit der Auszeichnung leistungsstarker Studierender die Lehre und Forschung im wirtschaftswissenschaftlichen Bereich unterstütze. Die Veranstaltung endete mit der Ernennung von Dr. Rolf-Peter Ellegast zum Honorarprofessor an der Hochschule Koblenz.