Aktuelles Klasse Freie Kunst Glas präsentiert auf Ausstellung „Mündung“ 26 ihrer Werke in Thüringen

KOBLENZ/HÖHR-GRENZHAUSEN/ZELLA-MEHLIS. Seit dem 20. März und noch bis 25. April 2015 präsentiert die Klasse Freie Kunst Glas des Institutes für Künstlerische Kunst und Glas (IKKG) der Hochschule Koblenz im thüringischen Zella-Mehlis mit der Ausstellung „Mündung“ 26 ihrer Arbeiten. Mittels diverser künstlerischer Techniken veranschaulichen die Künstlerinnen und Künstler in der Galerie im Bürgerhaus, wie vielseitig die Substanz Glas doch eigentlich ist. Darüber hinaus zeigt die Ausstellung einmal mehr, dass das in Höhr-Grenzhausen angesiedelte IKKG weit über Rheinland-Pfalz hinaus vertreten ist.

Am Institut für Künstlerische Keramik und Glas der Hochschule Koblenz am Standort Höhr-Grenzhausen werden die Werkstoffe Keramik und Glas als künstlerische Ausdrucksmittel im Kontext des zeitgenössischen Kunstdiskurses gelehrt. Die Ausstellung „Mündung“ zeigt eine Auswahl jüngst entstandener Arbeiten von 13 Studierenden. Von Skulpturen aus verschmolzenem Glas über gläserne Grundrisse aller Wohnungen, in welcher eine Studierende seit ihrer Auswanderung von Kasachstan nach Deutschland lebte, bis zu Knochen aus heiß geformtem Glas. Faszinierende Geschichten und Ideen verbergen sich stets hinter den außergewöhnlichen Ausstellungsstücken. Die Werke von Studierenden, welche bei der Ausstellungseröffnung selbst nicht präsent sein konnten, erläuterte Institutsleiter Professor Jens Gussek.

Das IKKG ist eine Ausbildungsstätte für Bildende Kunst, das innerhalb Europas einzigartig ist, insofern, dass Heißglas und Keramik in engem Verbund mit den anderen wesentlichen künstlerischen Ausdrucksmitteln angeboten und fundiert vermittelt werden. Die hochgradigen Abschlüsse Bachelor und Master of Fine Arts unterstreichen dieses Alleinstellungsmerkmal. Das Institut versteht sich als künstlerisches Experimentallabor in dem das Materiale Denken in den Mittelpunkt des künstlerischen Schaffens gestellt wird. In diesem Sinne bietet das Institut den Raum, um künstlerische Fragen zu stellen, deren Beantwortung zur Lebensaufgabe der zukünftigen Künstler und Künstlerinnen werden. Es kooperiert weltweit mit renommierten Partneruniversitäten und international anerkannte Künstler dozieren jährlich als Gastprofessoren. Derzeit sind Studierende aus zehn unterschiedlichen Ländern am Institut und verleihen der Hochschuleinrichtung einen Status nicht nur als überregionale, sondern auch als internationale Ausbildungsstätte.

Weitere Informationen zum Studiengang selbst sowie News zu weiteren Ausstellungen sind abrufbar auf www.hs-koblenz.de unter der Rubrik Institute of Ceramic and Glass Arts – Freie Kunst Keramik/Glas.

belogin