Aktuelles Studierende des Bauingenieurwesens der Hochschule Koblenz auf großer Exkursion

KOBLENZ. 31 angehende Bauingenieurinnen und -ingenieure der Hochschule Koblenz und mehrere Lehrende nahmen an der traditionellen Frühjahrs-Exkursion teil, die der Fachbereich Bauwesen seinen Studierenden aus den Bachelor- und Masterstudiengängen in jedem Sommersemester anbietet. Nachdem in den vorherigen Jahren bereits der Süden, Osten und Norden bereist worden war, führte die diesjährige Exkursion die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Richtung Westen – an den Niederrhein, in die Niederlande sowie nach Belgien.

Der Westen bedeutete für die Reisegruppe primär „Wasser“ – und so führte die Route über die Rheinhäfen Nordrhein-Westfalens zu den Westhäfen der Niederlande und Belgiens. Eine ausgesprochen gute Gelegenheit für die Studierenden, die eindrucksvollen Häfen und Schleusen sowie die Ingenieurleistung im Brücken-, Straßen-, Schienen- und Tunnelbau zu bewundern sowie zukunftsweisende Projekte der dicht besiedelten Länder kennen zu lernen. Besichtigt wurde eine Mischung verschiedenster Projekte, die nahezu das komplette Aufgabenspektrum des Bauingenieurwesens sowie des Wasser- und Infrastrukturmanagements abdeckten und somit optimal zum Lehrplan der Studierenden passte.

Über die Vermittlung technischer Aspekte hinaus gab es für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausreichend Gelegenheit, auch kulturelle Aspekte der besichtigten Orte kennen zu lernen. Eine besondere Bedeutung galt den besuchten Städten Nijmegen, Arnheim, Heeg, Utrecht, Rotterdam, Antwerpen und Maastricht. "Besonders eindrucksvoll waren für mich die futuristisch gestalteten Bahnhofsbauten des 21. Jahrhunderts sowie die Dimensionen der Wasserbauwerke in den Häfen und Flüssen“, so ein Exkursionsteilnehmer. Erstaunlich fanden die Studierenden auch die Art und Weise, wie das Thema Nachhaltigkeit eine wesentliche und selbstverständliche Rolle in nahezu allen besichtigten Projekten spielte.

"Für uns an der Hochschule Koblenz spielt neben der Vermittlung des theoretischen Know-hows auch immer wieder der Praxisbezug eine wesentliche Rolle“, erläuterten die begleitenden Professoren Dr.-Ing. John Schoonbrood und Dr.-Ing. Lothar Kirschbauer die Intention der Professorinnen und Professoren, eine 7-tägige Exkursion auf die Beine zu stellen. Gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen aus der Fachrichtung Bauingenieurwesen der Hochschule Koblenz, den Professoren,  Dr. Dörte Ziegler, Dipl.-Ing. Ulrike Kirchner, Dr. Andreas Laubach und Dipl.-Ing. Tim Göckel, haben sie die Planung und Begleitung der Studienfahrt übernommen.  "Mit dieser Exkursion möchten wir es den Studierenden ermöglichen, zukunftsorientierte Projekte vor Ort kennen zu lernen und damit die tollen Berufsperspektiven aufzeigen, die ihnen ihr Ingenieurstudium ermöglicht". Und so wird es sicher auch im nächsten Jahr wieder spannende Ziele geben, zu denen die angehenden Bauingenieurinnen und Bauingenieure aufbrechen.