Aktuelles 20 Jahre Ada-Lovelace-Projekt, 20 Jahre Frauenpower in MINT!

„Was ich will, das kann ich!“ – mit diesem Motto stärkt das Ada-Lovelace-Projekt seit 20 Jahren das Selbstbewusstsein von an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) interessierten Mädchen und Frauen und ermutigt sie zu einer Laufbahn in diesem Bereich. Das landesweite Mentoring-Netzwerk feiert am 2. September 2017 im Rathaus Koblenz (Historischer Rathaussaal, 12.00-14.30 Uhr) 20-jähriges Bestehen. Auf dem Willi-Hörter-Platz können zudem junge Koblenzer*innen in den Pavillons des Projekts ihr MINT-Wissen praktisch anwenden und zum Beispiel eine Zitronenbatterie herstellen.

Was das Projekt bisher erreicht hat, wie es MINT-Frauen im Berufsleben heute geht und welchen Handlungsbedarf es im MINT-Bereich in Rheinland-Pfalz und bundesweit gibt, darüber diskutieren Frauenministerin Anne Spiegel, Wissenschaftsminister Konrad Wolf, Koblenzer Oberbürgermeister Joachim Hofmann-Göttig und Dr. Ulrike Struwe, Geschäftsstellenleitung der Bundesinitiative „Komm, mach MINT“, im Podium. Katrin Frank, ehemalige Mentorin und heute Product Solution Developer bei der Fraport AG, berichtet aus ihrer beruflichen Praxis. Zusammen mit weiteren Mentorinnen, die den Schritt gewagt haben und heute erfolgreiche MINT-Frauen sind, vermittelt sie auf einem landesweiten Mentorinnen-Treffen am Vortag des Jubiläums (1. September) an der Universität Koblenz aufstrebenden weiblichen MINT-Fachkräften einen Einblick in ihre Laufbahn und gibt Karriere-Tipps.

Auch im Jahr 2017 entscheiden sich zu wenige Mädchen und Frauen für Studiengänge oder Ausbildungszweige im MINT-Bereich. Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln verzeichnet eine 237.000 Personen umfassende MINT-Fachkräftelücke in Deutschland. In der Region Rheinland-Pfalz-Saarland fehlen 24.000 MINT-Fachkräfte. Vor allem Frauen werden daher im MINT-Bereich dringend gesucht. In den vergangenen 20 Jahren haben mehr als 100.000 Schülerinnen die interaktiven Workshops des Ada-Lovelace-Projekts besucht und ihr MINT-Interesse gefestigt.

Auch an der Hochschule Koblenz begeistern die Ada-Lovelace-Projekte in Koblenz/Höhr-Grenzhausen und Remagen Mädchen und Frauen für MINT. Die Veranstaltungen bieten unter der Leitung der Projektleiterinnen Ilona von Oppeln und Christiana Hoerster spannende Workshops, AGs, Sommerakademien und Schnuppertage und damit aufregende Einblicke in Zukunftsberufe. Studentinnen der Hochschule Koblenz vertreten als Mentorinnen das Ada Lovelace Projekt und stehen dabei für alle Fragen rund um Ausbildung und Studium zur Verfügung.

Das Ada-Lovelace-Projekt wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie des Frauen- und des Wissenschaftsministeriums Rheinland-Pfalz.

 

Hier geht's zum Ada Lovelace Projekt der Hochschule Koblenz und den Kontaktdaten

Kontakt Ada Lovelace Projekt - Zentrale Koordinierungsstelle
Universität Koblenz-Landau
Anne Romahn
Tel.: 0261 287 1925
Mobil: 0175 8469502
Mail: aromahn
Universitätsstraße 1, 56070 Koblenz