Blog Practice Projekt: Corporate Digital Responsibility

„Ein Strand mit weißem Sand. Ein schattiges Plätzchen. Ein gekühltes Getränk. Und die absolute Freiheit zu bestimmen wann und wo man arbeitet.“ Unser ausgewähltes Projekt beschäftigt sich mit der Frage, wie die digitalisierte Arbeitswelt in einem modernen Unternehmen wie Sportradar aussehen kann.

Dies könnte auch die Chancen sowie die Risiken von Corporate Digital Responsibility im Sport aufzeigen. Der Slogan lautet Corporate Digital Responsibility – Ethik im Sport. In Folge dessen nehmen wir zusammen mit anderen Hochschulen an der Digital Future Challenge der Deloitte Stiftung teil.
Wir – Thorben Steinkuhl, Alexander Drache, Robin Wagner, Steffen Lauterbach und Luca Hanke setzen uns das Ziel, die Qualifikation erfolgreich abzuschließen, um unser Projekt der Fachjury in Berlin vorstellen zu dürfen und sie von unserer ausgearbeiteten Idee zu überzeugen. Das beste Team erhält die Möglichkeit, sich bei einer mehrtätigen Forschungsreise nach Brüssel mit hochrangigen EU-Politikern zum Thema CDR auszutauschen und die Deloitte University kennenzulernen.

Im Gegensatz zu anderen Praxis Projekten haben wir keinen offiziellen Auftraggeber, sondern arbeiten eigenverantwortlich mit unseren Coaches Dirk Buchholz und Katrin Wernersbach zusammen. Dadurch erhoffen wir uns mehr kreativen Freiraum in unserem Handeln. Bei diesem Projekt wird es besonders wichtig sein, dass wir als Team funktionieren und die Thematik schon in unsere Arbeitsabläufe mit einbeziehen. Des Weiteren wird uns das Projekt helfen von Dritten (zum Beispiel Lehrer, Professoren, Eltern) vorgeschriebenen Aufgabenstellungen wegzukommen und uns eigene Arbeitsweisen zu erarbeiten, um unabhängig zu werden. Das eigene Erarbeiten wird uns allen für den Rest des Studiums sehr zugute kommen, da wir dadurch unser Selbstbewusstsein steigern und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten bekommen. Hinzu kommt, dass wir neue und prägende Erfahrungen sammeln, die wir im künftigen Berufsleben nutzen können.

Corporate Digital Responsibility ist in den letzten Jahren ein immer wichtigeres Thema im nationalen sowie internationalen Arbeitsmarkt geworden. Wir gehören zur letzten Generation, die ohne große digitale Geräte aufgewachsen ist und ein Smartphone erst im Jugendalter kennen gelernt haben. Die Geschwindigkeit der Digitalisierung und Technisierung verpflichtet einen sich mit diesen Themen zu beschäftigen sowohl im privaten wie im beruflichen Umfeld. Wir erhoffen uns durch die Teilnahme am Wettbewerb und der daraus resultierenden praxisnahen Auseinandersetzung mit dem Thema ein fundiertes Wissen zu dieser Thematik anzueignen. Das Projekt bietet uns zusätzlich die Chance Kontakte zu internationalen anerkannten Persönlichkeiten der digitalen Wirtschaft zu knüpfen und uns, sowie den Rhein Ahr Campus in der Öffentlichkeit zum Besten zu repräsentieren. Wir sind sehr gespannt auf die Aufgabe und freuen uns auf spannende Wochen.