Blog Erfahrungen bei Erima

#Jannes Scheffler im Interview. #Marketing Deutschland

Im Folgenden Interview haben wir mit Jannes Scheffler gesprochen. Er studiert Sportmanagement im Bachelor und hat gerade ein 6-monatiges Praktikum im Marketing Deutschland absolviert. Wir fragen ihn, wie es ihm gefallen hat und was seine Aufgaben waren.

RAC: Hallo Jannes. Dein Praktikum ist jetzt zu Ende. Mit welchen 3 Wörtern würdest du es zusammenfassen?

Jannes: Spannend lehrreich abwechslungsreich.

RAC: Was hat dir am meisten Spaß gemacht in den letzten 6 Monaten?

Jannes: Zuerst einmal kann ich sagen, dass mir die gesamten 6 Monate sehr viel Spaß gemacht haben. Ich habe mich als vollen Marketingmitarbeiter und nicht als Praktikanten gesehen, was daran lag, dass ich viele spannende Aufgaben mit Verantwortung bekam. Zwei meiner Aufgaben haben mir besonders viel Spaß gemacht: die Kampagnenerstellung und die Planung und Umsetzung von Events. Immer mal wieder haben wir uns zusammengesetzt und über neue Kampagnen geredet. Ob eine neue Fußball-, oder Handballkampagne, ich konnte meinen Ideen und meiner Kreativität freien Lauf lassen. Dazu kommt, dass es nicht nur eine theoretische Übung wie in der Uni ist, sondern in der Realität umgesetzt werden soll. Das ist nochmal eine andere Herausforderung. Zu den Events: Ein Event beinhaltet nicht nur die Eventdurchführung vor Ort, sondern auch eine Vor- und Nachbereitung. Besonders die Vorbereitung ist sehr wichtig, umfangreich und spannend. Am Ende des Tages sieht der Kunde nur das Event, aber alle Aspekte der Vorbereitung werden im Event wiedergespiegelt. Genau das hat mir sehr viel Spaß bereitet. Zu überlegen, was die potenziellen Kunden interessiert und an uns bindet, und genau das dann in der Vorbereitung umzusetzen.

RAC: Auf was für Events warst du und was waren dort deine Aufgaben?

Jannes: Meine beiden Lieblingsevents waren zum einen die Deutsche Meisterschaft Turnen in Leipzig im September 2018 und der Davis Cup Frankfurt im Februar 2019. ERIMA ist u.a. Ausrüster des deutschen Turnverbandes und des Tennisverbandes. Es ist schon cool zu sehen, dass die deutschen Turner und Tennisspieler die Kleidung der Marke tragen, für die man zurzeit arbeitet. Auf den Events selber hatten wir die Aufgabe, die Marke ERIMA zu vertreten und zu repräsentieren. Wir hatten auf beiden Events einen Stand, an dem wir verschiedene Aktionen durchgeführt haben und so in Kontakt mit den Gästen gekommen sind. In Leipzig z.B. hatten wir ein Glücksrad mit dem Hauptgewinn unserer Softshelljacke. Sobald es etwas zu gewinnen gibt, hält es in den Pausen keinen mehr auf den Plätzen.

RAC: Was hattest du sonst für Aufgaben?

Jannes: Ich hatte viel mit Gewinnspielen in unseren Sportarten zu tun. Der Aufgabenbereich ging vom Überlegen der Preise, über Bildersuche und Beschreibung der Artikel bis hin zum Versand an die Gewinner. Außerdem hatte ich einige Projekte, die ich über den gesamten Zeitraum des Praktikums bearbeitet habe. Die Ausarbeitung von neuen Vertriebskampagnen für unsere Fachhändler und Vermarktungsstrategien für einzelne ERIMA Produkte sind 2 Beispiele dafür. Zudem war ich für die Verwaltung der Bestellungen (Flyer, Plakate,…) bei unserer externen Druckerei zuständig. Dazu kamen kleinere Recherchearbeiten wie z.B. die Suche nach einer externen Videoproduktionsfirma oder neuen Werbemitteln. Man sieht schon, ich hatte einen sehr vielseitigen Arbeitstag.

RAC: Und nach der Arbeit?

Jannes: Nach der Arbeit konnte ich den Kopf ausschalten und war oft mit ein paar Kollegen und Kolleginnen im betriebsinternen Fitnessstudio. Das war ein guter Ausgleich zu dem Büroalltag und hat natürlich zum positiven Verhältnis zwischen den Mitarbeitern beigetragen. In der Mittagspause gab es auch die ein oder andere Möglichkeit, den sportlichen Aspekt des Praktikums zu unterstreichen. Die teaminternen Kicker-Sessions wurden wie Kicker-Weltmeisterschaften zelebriert.

RAC: Kaffee oder Tee?

Jannes: Kaffee

RAC: Insgesamt klingt das nach einem gelungenen Praktikum, richtig?

Jannes: Absolut. Mehr als gelungen. Klingt vielleicht witzig, aber es hat sich nicht angefühlt wie Arbeit. In unseren wöchentlich abgehaltenen Teammeetings waren die Ernsthaftigkeit und die Arbeitsmoral zwar geboten, dennoch hat es einfach Spaß gemacht und war eine sehr gute Atmosphäre. Ich habe viel gelernt, super Kollegen gehabt und werde immer auf 6 sehr spannende Monate bei ERIMA zurückblicken.

RAC: Das freut uns natürlich sehr zu hören. Dann bleibt uns nur, dir alles Gute und viel Erfolg für deine Zukunft zu wünschen.

Jannes: Danke. Ich wünsche euch und dem gesamten Unternehmen auch weiterhin alles Gute. Man läuft sich mit Sicherheit nochmal über den Weg.