Studienaufbau Vorpraktikum

Vorpraktikum

... davon mindestens 6 Wochen in sozialen Arbeitsfeldern eines Wirtschafts- oder Sozialbetriebes (eine Splittung in max. 2 Blöcke ist möglich)

Das Praktikum soll einen Einblick z. B. in die folgenden Arbeitsgebiete vermitteln:

  • Hilfe, Pflege, Beratung, Betreuung und/oder Begleitung von Kindern, Jugendlichen, Familien, Menschen mit Behinderung, Personen mit Migrationshintergund und/oder älteren Menschen (keine Schulen)

Die Erbringung der sozialen Dienstleistung und damit der unmittelbare Kontakt zum Klientel muss Schwerpunkt des Praktikums sein (und auch als solcher aus dem Nachweis hervorgehen).  Eine Übersicht über mögliche Arbeitsfelder zeigt die Landkarte der Gesundheits- und Sozialwirtschaft (Grafik über den Link abrufbar). Des Weiteren sollte das soziale Praktikum ggf. einen Einblick in folgende Themenbereiche ermöglichen:

  • Ziele und Aufgaben des Betriebes/der Einrichtung,
  • Zielgruppen der sozialen Dienstleistung,
  • Trägerstruktur (Rechtsgrundlagen, Satzung, Finanzierungsgrundlagen),
  • Arbeitskonzepte,
  • methodisches Handeln,
  • organisatorische Abläufe zur Erbringung der sozialen Dienstleistung.

... davon mindestens 6 Wochen in kaufmännischen Arbeitsfeldern eines Wirtschafts- oder Sozialbetriebes (eine Splittung in max. 2 Blöcke ist möglich)

Das Praktikum soll einen Einblick z. B. in die folgenden Arbeitsgebiete vermitteln:

  •  Einkauf/Materialwirtschaft
  •  Organisation/EDV
  •  Personalwesen
  •  Vertrieb/Marketing
  •  Rechnungswesen
  •  Controlling

Es gilt als erfüllt, wenn eine kaufmännische Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen wurde.

Das Praktikum kann nur anerkannt werden, wenn der Nachweis folgende Informationen enthält:

  • Name, Adresse, Geburtsdatum Praktikantin/Praktikant
  • Zeitraum des Praktikums
  • Wöchentliche Arbeitszeit
  • Beschreibung der Tätigkeiten und Aufgaben der Praktikantin/des Praktikants
  • Ausstellungsdatum
  • Name, Funktion und Unterschrift des Ausstellenden

Es liegt in der Eigenverantwortung der Bewerbenden, zu klären, inwieweit bisher erbrachte praktische Tätigkeiten (z. B. Ausbildung) als Vorpraktikum anerkannt wurden. Sollten Sie in Ihrem Onlinesystem keine Verbuchung des Vorpraktikums sehen können oder wurden Unterlagen, die Sie bei der Bewerbung eingereicht haben, noch nicht gebucht, wenden Sie sich bitte an die zuständigen wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Die Anerkennung erfolgt unabhängig vom Zeitpunkt des Erwerbs der Fachhochschulreife.
Praxiszeiten im Rahmen des Bundeswehrdienstes, des Bundesfreiwilligendienstes oder des freiwilligen sozialen Jahres können dann anerkannt werden, wenn die Inhalte den erforderlichen Tätigkeitsschwerpunkten des kaufmännischen bzw. sozialen Praktikums entsprochen haben.

Bei dem Praktikum sollte es sich um eine Vollzeittätigkeit (ca. 40 Stunden) handeln und auch als solche aus dem Nachweis hervorgehen. Die Suche eines geeigneten Praktikumsplatzes liegt in der Eigenverantwortung der Bewerbenden, ggf. kann unsere Praktikumsbörse behilflich sein.