Aktuelles Co-Creating Brands erschienen

Neues Buch zum Thema Co-Creating Perspektive

Die Markenführung und -entwicklung wurde traditionell als Aufgabe der Organisation angesehen - sie entwirft, produziert und verkauft die Marke, bevor sie an die Kunden ausgeliefert wird. Dieser Ansatz kann jedoch unnötig einschränkend sein, da die Kraft des Internets und der Wunsch der Verbraucher, sich auf Erlebnisse zu konzentrieren, die Märkte verändert haben. Das betrifft nicht zuletzt die Markenführung. Anstatt zu leiten, zu verwalten und zu kontrollieren, haben moderne Manager die neuen Aufgaben des Zuhörens, Verbindens und Teilnehmens an der Markenentwicklung übernommen. Der Fokus der Markenführung hat sich auf die Schnittstelle zwischen der Organisation und ihren Stakeholdern verlagert. Dieses sich wandelnde Umfeld muss zu einem neuen Paradigma der Markenführung führen: der „Co-Creation-Perspektive“.

 

Prof. Schmidt, Professor für Marketing an unserem Fachbereich, und sein Co-Author Nicholas Ind, Professor in Oslo, beleuchten diese Entwicklung und ihre Konsequenzen in ihrem neuen Standard-Lehrbuch, das sich an Studierende, aber auch an Manager richtet, die sich für aktuelle Themen der Markenführung interessieren. „Co-Creating Brands: Brand Management from a Co-Creative Perspective“ ist das erste Lehrbuch, das den co-creativen Ansatz ganzheitlich beleuchtet und auf die Bedürfnisse der Markenführung anwendet. Das Buch ist bei Bloomsbury in englischer Sprache erschienen, jetzt vorbestellbar und ab dem 12 Dezember lieferbar. Studierende unserer Hochschule können das Buch über die Bloomsbury-Website mit einem Rabatt beziehen und wenden sich hierfür bitte direkt an Prof. Schmidt.